Lenker unter Drogeneinfluss aus Verkehr gezogen. Im Bezirk Mödling sind nach Polizeiangaben vergangene Woche zwei durch Suchtmittel beeinträchtigte Kfz-Lenker aus dem Verkehr gezogen worden. Bei einem Mann wurde zudem eine Indooranlage sichergestellt. Gegen den anderen sprachen die Beamten ein vorläufiges Waffenverbot aus.

Von APA Red. Erstellt am 14. Januar 2019 (12:22)
Nick Starichenko/Shutterstock.com
Symbolbild

Beim Polizeiarzt war einer Aussendung vom Montag zufolge zunächst bei einem 26-Jährigen ein freiwillig durchgeführter Test positiv verlaufen. Die Beamten nahmen dem Wiener den Führerschein ab und untersagten ihm die Weiterfahrt. Bei der Befragung gab er an, dass er zu Hause eine Indooranlage betreiben würde, die in der Folge ebenso wie etwa 500 Gramm Cannabiskraut sichergestellt wurde. Der 26-Jährige wurde sowohl der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt als auch der Bezirkshauptmannschaft Mödling angezeigt.

Bei einem 23-Jährigen Burgenländer verlief der Test ebenfalls positiv, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich weiter mit. Im Auto des Mannes fand sich zudem eine Schachtel mit Munition.

Der Lenker gab an, dass er Jäger sei, ein waffenrechtliches Dokument besitze und vier Langwaffen habe. Auch ihm wurde der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Zum vorläufigen Waffenverbot für den 23-Jährigen kamen die Beschlagnahme der Waffen, der Waffenbesitzkarte und der Munition. Anzeigen ergingen ebenfalls an die Staatsanwaltschaft und an die Bezirkshauptmannschaft.