Autoraser in 100er-Zone mit 190 km/h gestoppt. Ein Probeführerscheinbesitzer (27) aus dem Bezirk Mödling ist am Dienstag in der Obersteiermark gestoppt und angezeigt worden, nachdem er in einer 100er-Zone mit 190 km/h unterwegs gewesen war. Der Mann gab an, er habe einen Verwandten im Spital besuchen müssen, wie die Landespolizeidirektion am Mittwoch mitteilte. Er wird angezeigt.

Von APA Red. Erstellt am 14. März 2019 (10:03)
Von James Bowyer, Shutterstock.com
Symbolbild

Beamte der Autobahnpolizeiinspektion Trieben hatte auf dem Zubringer zur Pyhrnautobahn (A9) in Fahrtrichtung Salzburg per Laserpistole Tempomessungen durchgeführt. Gegen 17.15 Uhr wurde der 27-jährige Autolenker mit 190 km/h "geblitzt".

Die Anhaltezeichen durch die Polizisten ignorierte er und raste weiter. Erst rund 15 Kilometer weiter westlich, beim Knoten Trautenfels, konnte der Lenker von Beamten der Polizeiinspektion Stainach angehalten werden.