Umbau im Perlashof bereits budgetiert. Im Voranschlag 2017 finden sich auch 450.000 Euro für einen Um- und Neubau des Gebäudes.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 11. Dezember 2016 (02:11)
Ortschefin Beatrix Dalos
privat

Es ist ein Herzensprojekt von Bürgermeisterin Beatrix Dalos, ÖVP: der Neubau des Perlashofes. „Jeder, der im Perlashof die Toilettenanlagen aufsucht, weiß, was es geschlagen hat und dass das Gebäude dringend sanierungsbedürftig ist“, hielt dazu Wolfgang Heiss (ÖVP), fest.

Ursprünglich schwebte Dalos vor, Fördertöpfe über die Stadt- und Dorferneuerung anzuzapfen, „doch dafür ist das Projekt zu groß“, so die Bürgermeisterin. Doch sie hat bereits eine Lösung gefunden. „Für alle von der Gemeinde genutzten Räume bekomme ich Bedarfszuweisungen vom Land“, berichtet Dalos gegenüber der NÖN.

Dafür ist die Bürgermeisterin schon einige Male nach St. Pölten gepilgert. Die Grünen monierten in der Sitzung, bis jetzt über die Vorprojektierung zu einem Perlashof neu nichts erfahren zu haben. „Wir beschließen jetzt einmal die Grobplanung, die Details werden in der Bauausschusssitzung besprochen werden, wenn ein Plan am Tisch liegt“, beruhigte Heiss.

Plan soll über den Winter fertiggestellt werden

Bürgermeisterin Dalos hält zur Grobplanung fest: „Bis auf zwei Räume mit wunderschönem Gewölbe wird der Perlashof in seiner jetzigen Form weggerissen. Ich möchte gerne, dass auch ein Café, ein Eisgeschäft sowie die Postpartnerin in den Neubau einziehen. Es braucht auch einen barrierefreien Zugang. Außerdem wünsche ich mir einen Raum mit einem großen Geschirrspüler, um vor allem Gläser abwaschen zu können. Ich möchte weg von der Becherwirtschaft, wie sie jetzt bei Vereinsfesten oder aktuell beim Advent im Perlashof praktiziert wird“.

Wie alle öffentlichen Gebäude in Biedermannsdorf soll auch der Perlashof neu an die Fernwärme angeschlossen werden. Mit der Planerstellung wurde das Architekturbüro von Stefan Otterbein beauftragt. Der Plan soll über den Winter fertiggestellt werden.