Wespennest musste von Feuerwehr entfernt werden. Am Donnerstag war sowohl der erste Einsatz der neu gegründeten Imkergruppe sowie der erste Einsatz des neuen Krans mit Arbeitskorb. Grund für den Einsatz war ein nicht alltägliches Wespennest.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 09. August 2020 (14:01)

Wespen bauten ein Nest in einer Dachschräge eines Einfamilienhauses. Man konnte weder über den Dachboden noch von außen zu dem Nest gelangen um dieses als Ganzes zu entnehmen. Da jedoch eine Vielzahl an Wespen fortlaufend über die Lüftungsanlagen in das Haus gelangten und einer der Bewohner eine Allergie aufwies, war die Entfernung des Wespennests dringend erforderlich.

Auf Grund der Sachlage musste Gift eingesetzt werden um die Sicherheit der Bewohner zu ermöglichen.

Der Gifteinsatz ist das absolut letzte Mittel. Im Regelfall wird versucht das Nest als Ganzes zu entnehmen und im Freien wiederum auszusetzen.