„Das Vindobona“: Nicht nur eine "Ladies Night"

Erstellt am 05. Oktober 2022 | 17:43
Lesezeit: 3 Min
Wie weit gehen arbeitslose Männer, um zu Geld zu kommen? So weit, dass sie alle Hüllen fallen lassen. Sehr zum Gaudium - auch des männlichen - Publikums, das nach der Premiere von "Ladies Night" (Bühnenfassung der Filmkomödie "Ganz oder Gar nicht") in Wolfgang Ebners "Das Vindobona" am Wiener Wallensteinplatz das grandiose Ensemble mit Standing Ovations verabschiedete.

Der Oberwaltersdorfer Wolfgang Ebner hat 2020 die legendäre Kleinkunstbühne „Das Vindobona“ am Wallensteinplatz in Wien-Brigittenau übernommen. Das abwechslungsreiche Programmangebot reicht von Varieté, Artistik, Burlesque, Travestie, Comedy, Musiktheater, Musical, Sprechtheater, Kabarett, bis hin zu Musik und Events - gepaart mit Gastronomie. Ebner fühlt sich in seiner Rolle als "Hausherr und Hausmeister sehr wohl" und freut sich, mit der "Ladies Night"-Erfolgsproduktion des Stadttheater Berndorf "Burlesque einmal anders" präsentieren zu können. "Heute lassen einmal die Männer die Hüllen fallen."

Diese durchaus tiefgründige Komödie hat Regisseurin Viktoria Schubert perfekt auf die Vindobona-Bühne zugeschnitten und kann einem hervorragenden Team vertrauen: Die "The Fabulous Strippendales" Christoph von Friedl als Gerry, Werner Brix als Willi, Reinhold G. Moritz als Schurli, Robert Kolar als Pauli, Martin Bermoser als Andi, Thomas Höfner als Amir machen das Unmögliche tatsächlich möglich, studieren unter der Leitung der Perchtoldsdorferin Linda "Maggie" Hold eine mitreißende Stripp-Choreo ein und erobern schlussendlich im Club "Chez Max" von Wolfgang Fifi Pissecker, ebenfalls Perchtoldsdorfer, die Herzen - vor allem der der Frauen. 

Fazit: ein Seelenstripp zum Gesundlachen, der noch bis inklusive 6. November im "Das Vindobona" zu sehen ist. 

Unter anderem haben sich bei der Premiere Dolores Schmidinger, Sabine Petzl, Konstanze Breitebner, Stefano Bernardin, Markus Freistätter, Sigrid Hauser, Gary Lux, Missy May, Adriana Zartl, Ulrike Kriegler und Peter Stöger zerkugelt. 

vindobona.wien