Mödling: Fast 10.000 Kilometer abgespult

Erstellt am 25. Jänner 2023 | 05:48
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8576545_mod04mod_escooter_tier_bilanz.jpg
Bürgermeister Hans Stefan Hintner (r.) und Stadtrat Otto Rezac freuen sich über das große Interesse an der umweltfreundlichen Mobilität mit TIER- E-Scootern.
Foto: Stadtgemeinde Mödling/Boeger
Das E-Scooter-Leihsystem hat in Mödling voll eingeschlagen.

Seit Oktober steht in der Stadtgemeinde Mödling eine zusätzliche emissionsarme Mobilitätslösung zur Verfügung: Elektro-Scooter, die in Kooperation mit der Firma TIER Mobility an vielen Stellen in der Stadt ausgeliehen werden können.

Trotz des Starts im Herbst zeigt die Bilanz des ersten Quartals, dass die umweltfreundliche Fortbewegungsart sehr positiv angenommen wird. Bis Mitte Jänner wurden 5.630 Fahrten, das ergibt eine Gesamtstrecke von 9.875 Kilometern, zurücklegt. Der Bahnhof war der am häufigsten frequentierte Ausgangs- und Endpunkt.

„Es gab bislang keine Beschwerden oder Vorfälle“
Andreas Cihlar Bezirkspolizeikommando

„Um eine präzisere Aussagekraft hinsichtlich der Hauptverkehrsachsen treffen zu können, werden wir zukünftig auch die präferierten Strecken analysieren, um dadurch einerseits die Verkehrsströme und andererseits die festgelegten Abstellplätze für die E-Scooter optimieren zu können“, betont Stadtrat Otto Rezac, ÖVP.

100 Fahrzeuge, 37 Abstellplätze

Zurzeit stehen 37 Abstellplätze im Gemeindegebiet zur Verfügung, TIER Mobility-Pressesprecher Patrick Grundmann würde sich im NÖN-Gespräch „freuen, wenn noch weitere Parkflächen dazukommen könnten. Dann ist es möglich, eine noch bessere Verfügbarkeit unserer E-Scooter zu gewährleisten“. Derzeit sind 100 Scooter im Einsatz, ob Flotte und Betriebsgebiet ausgeweitet werden, stehe in den Sternen.

Rezac bittet noch um Geduld: „Witterungsbedingt können die nächsten Stellplätze erst in einigen Wochen markiert werden, wodurch dann insgesamt etwa 45 Abstellplätze in Mödling verfügbar sein werden.“ Bei der Auswahl dieser Flächen liege das Augenmerk „sowohl auf der Auslastung wie auch auf der Synergie von bereits vorhandenen oder zukünftigen Mobilitätsknotenpunkten wie E-Ladestationen bzw. E-Car-Sharing-Standorten“, ergänzte Rezac. Mit Sicherheit gebe es „in Abstimmung mit den ÖBB im Frühling einen zusätzlichen Stellplatz in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes“. Für Bürgermeister Hans Stefan Hintner, ÖVP, ist durchaus vorstellbar, dass in den nächsten Monaten bis zu 150 E-Scooter zur Verfügung stehen könnten.

Andreas Cihlar vom Bezirkspolizeikommando Mödling hat die gute Nachricht parat. „Es gab bislang keine Beschwerden oder Vorfälle, die dazu geführt hätten, dass wir Scooter-Schwerpunkte machen hätten müssen.“

Umfrage beendet

  • Habt ihr den E-Scooter-Verleih schon genutzt?