Familiy Business in der Thermenregion. Zwei bis drei Generationen gleichzeitig sind in vielen Weinbaubetrieben der Thermenregion bei der Bewirtschaftung der Weingärten und bei der Vinifizierung aktiv. Die Aufgaben sind gut verteilt; innerhalb der Winzerfamilien pflegt und schätzt man den Meinungsaustausch:

Von Christoph Dworak. Erstellt am 11. Mai 2021 (06:25)
Die Taufratzhofers aus Gumpoldskirchen.
Usercontent, Ewald Rmoutil

„Wir beobachten, dass die jüngere Generation vermehrt die Verantwortung im Keller übernimmt, während sich die Elterngeneration in die Natur zurückzieht und das Weingartenmanagement übernimmt“, weiß Britta Döring vom "Weinforum Thermenregion".

Für "Weinforum"-Obmann Heinrich Hartl, selbst Winzer in Oberwaltersdorf, "belebt das Auseinandersetzen mit den Ideen der nächsten Generation und aktive Einbindung der Jungwinzer bei der Betriebsführung die Weinkultur. Auf unsere Next generation sind wir sehr stolz". Demonstriert wird das Zusammenspiel der Generation bereits rund um den Vatertag - unter anderem auch bei Toni und Birgit Nigl (Perchtoldsdorf),  Normann Taufratzhofer (Gumpoldskirchen) und Weinbau Taufratzhofer (Mödling). 

„Rücksichtnahme aufeinander und auf die aktuelle Lebenssituation ist uns sehr wichtig. Die Arbeit im Betrieb wird schrittweise an die jüngere Generation übergeben“, erzählt Normann Taufratzhofer sen., der in seinem Weinbaubetrieb in Gumpoldskirchen von seinen Kindern unterstützt wird. Sohn Reinhard ist für die Weinproduktion und die Arbeiten im Keller zuständig, Tochter Barbara koordiniert die Arbeit im Weingarten.

Die Taufratzhofers aus Mödling.
Usercontent, Larissa Habersam

Beim Mödlinger Zweig der Familie Taufratzhofer führen die Senior-Chefs den Heurigen. Gemeinsam mit den Söhnen Michael und Gunther Taufratzhofer werden die Weingärten bewirtschaftet und die Kellerarbeit erledigt. Das Weingut Nigl – Die junge Generation wird von den Brüdern Toni und Willi Nigl in Perchtoldsdorf geführt. Nachwuchswinzer Toni Nigl jun. hat bereits seine Kellermeisterprüfung absolviert und bringt neue Ideen ein. 

Nigl - Die junge Generation aus Perchtoldsdorf.
Usercontent, Hans Krist

„Wir haben uns im Laufe der Jahre von den schweren, süßen Weinen der älteren Generationen verabschiedet und unsere Weinstilistik in Richtung fruchtigere, trockenere Weine gelenkt“, erzählt Normann Taufratzhofer junior, der gerne mit seinem Rotgipfler 2020 anstößt. „Unsere Weine sind dank der modernen Technik spritziger und klarer geworden. Ich lege sehr großen Wert auf lagerfähige Weine“, unterstreicht Toni Nigl senior und empfiehlt den Pinot Gris 2020. „Wir bieten sowohl für die Liebhaber gereifter Weine als auch für die Fans von leichten, frischen Weinen etwas an“, erzählt Michael Taufratzhofer, der am liebsten seinen Rotgipfler 2020 genießt.

Ab 19. Mai ist endlich wieder „ausg'steckt“. Dann lassen sich die edlen Tropfen auch vor Ort bei den Winzerinnen und Winzern der Thermenregion genießen.  

www.thermenregion-wienerwald.at