Drei Hauben im Bezirk Mödling. Drei Restaurants konnten ihre Auszeichnung halten, zwei Lokalitäten wurden wieder als Tipp erwähnt.

Von Michelle Schüller. Erstellt am 07. Dezember 2019 (04:41)
Im „Babenbergerhof“ ist Geschäftsführer Charly Breyer überzeugt davon: „Kochen ist Teamarbeit“, hier die Küchencrew: Pascal Kleinfeld, Mario Szücs, Ali Mohammed und Konstantin Neubauer.
Kraus

Irene Schibich, Geschäftsführerin des „Babenbergerhofes“, erzählt: „Wir freuen uns sehr, unsere Haube gehalten zu haben.“ Schon voriges Jahr hat das Restaurant in Mödling eine Haube vom Restaurantführer verliehen bekommen. Die sei „ein Standard, der gehalten werden soll“.

Auch Johanna Gebeshuber und ihr Team vom Heurigen „Spätrot“ haben Grund zur Freude. „Wir können die Haube seit fünf Jahren halten, dies ist eine große Bestätigung für uns, besonders da wir ein Heuriger sind.“ Die Liste zeige, dass „bodenständige Küche wie etwa ein Schweinsbraten, angenommen wird“, freut sich Gebeshuber.

"Im Gault Millau Restaurantführer werden nur die besten Restaurants gelistet"

Das Landgasthauses „Stockerwirt“ in Sulz im Wienerwald konnte zum wiederholten Mal seine Gault-Millau-Haube verteidigen. Georg Stocker betont: „Im Gault Millau Restaurantführer werden nur die besten Restaurants gelistet. Ein Teil davon zu sein – und das auch schon lange – ist eine Bestätigung für unsere Arbeit.“ 25 Mitarbeiter bilden das Team. Viele von ihnen sind schon lange im Restaurant beschäftigt. „Dies ist auch ein Grund für ein so gutes Betriebsklima und dass bei uns alles reibungslos funktioniert.“ Wichtig für Stocker ist, „Stammkunden zu halten und neue Gäste zu gewinnen“.

Erwähnenswert: Die „PINO Ristorante-Pizzeria-Enoteca“ in Mödling und Pöchhackers „Krone“ in Gaaden wurden bereits mehrmals als Tipp im Gault Millau-Restaurantführer angeben.