Valenta fördert die Digitalisierung . Sprechstunden nach der Dienstagsmesse sichern Erreichbarkeit.

Von Andrea Rogy. Erstellt am 16. März 2019 (04:45)
privat
Dechant Adolf Valenta (li.) hat mit Anfang Dezember zusätzlich zu seinen anderen Aufgaben die Leitung der Pfarre Gumpoldskirchen übernommen und bringt sich stark ins Pfarrleben ein. Aktuell steht die Firmvorbereitung der jungen Gumpoldskirchner an.

Dechant Adolf Valenta, der neben seiner Verantwortung für das Dekanat Mödling die Pfarre Brunn leitet, hat mit Anfang Dezember auch die Pfarre Gumpoldskirchen übernommen. Die Stelle war seit August vakant. Damals wurde der bisherige Stellvertreter des erkrankten Pfarrers Konrad Stix, Pater Frank Bayard, als Hochmeister und Generalabt in den Deutschen Orden berufen.

Valenta zieht sehr positive Bilanz seiner bislang dreimonatigen Tätigkeit: „Besonders schön ist, dass es viele sehr gut verankerte Traditionen im Ortsleben der Gemeinde gibt, in denen die Pfarre auch ihren festen Platz hat.“ Um mit den Gläubigen intensiver in Kontakt kommen zu können, hat Valenta, der in Brunn wohnt, Sprechstunden eingerichtet: „Da ich zu den Gottesdiensten knapp komme und auch rasch wieder wegfahren muss, gibt es nicht die Möglichkeit, mit mir nach einer Messe in Ruhe zu plaudern.“

Daher gibt es jeden Dienstag nach der Messfeier um 8.30 Uhr, in der Zeit zwischen 9 und 10 Uhr die Gelegenheit einer Sprechstunde. „In dieser Zeit bin ich ohne Voranmeldung für Anliegen der Bevölkerung persönlich da und beantworte auch E-mails, die an die Pfarre geschickt werden.“

Der Dechant will die Pfarre stärker ins digitale Zeitalter führen: „Die Pfarrhomepage wurde neu aufgesetzt, ein Online-Kalender installiert, auf den Mitarbeiter Zugriff haben; und der Social-Media-Auftritt wurde verstärkt.“