Fälschung überführte Mann im Bezirk Mödling. Beamte stoppten einen nicht gerade unbescholtenen Nord-Mazedonier. Er sitzt jetzt in Haft.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 14. Juli 2019 (11:55)
www.wodicka.com
Symbolbild

Am Parkplatz der Shopping City Süd halten Polizisten ein Fahrzeug mit nordmazedonischem Kennzeichen an. Der Lenker händigt den Beamten einen Führerschein der Balkan-Nation aus. Der Ausweis entpuppt sich rasch als Fälschung.

Der Mann, der zudem unter einem Alias-Namen auftritt, wird in der Polizeiinspektion eine intensiven Kontrolle unterzogen. Das exekutive Fahndungssystem spuckt ein Aufenthaltsverbot und einen Festnahmeauftrag des Bundesfremdenamts aus. 

Angesichts der zahlreichen Vormerkungen (Eigentumsdelikte) wird der 47-Jährige mithilfe einer Dolmetscherin vernommen. Nach der durchgeführten Vernehmung teilen die Beamten der Staatsanwältin in Wiener Neustadt die Fakten mit, woraufhin die Überstellung des Mannes in die Justizanstalt Wiener Neustadt angeordnet wird. 

Was das Lenken eines Fahrzeuges ohne gültige Berechtigung anbelangt, wird eine Sicherheitsleistung eingehoben.