Varianten gelten nicht für alle. Christoph Dworak über die Karfreitags-Urlaubsdebatte.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 13. März 2019 (03:15)

Eines muss man Mödlings Stadtchef Hans Stefan Hintner, VP, lassen. Er hat mit seinem Vorpreschen nach dem Karfreitags-Urteil innerhalb der Kommunen – und das sogar österreichweit – zum Nachdenken angeregt. Und er hat für Nachahmer und Variantenreichtum gesorgt. So hat die Marktgemeinde Wiener Neudorf am Karfreitag nach wie vor „geöffnet“, schenkt allen Mitarbeitern dafür im Gegenzug „Gutstunden“.

In Mödling hat man umgeschwenkt. Hintner gestand vorerst nur den Protestanten ihren Feiertag auf Sonderurlaub-Basis zu, jetzt haben alle Gemeindebediensteten frei.

Fakt ist, dass die Bundesregierung gefordert ist, zumal diese Regelungen nur Kompromisslösungen für heuer sein können – alle Nicht-Gemeindebediensteten schauen durch die Finger.

Auch ein Abtausch Pfingstmontag gegen Karfreitag dürfte nicht das Gelbe vom Ei sein. Ein diesbezüglicher Hintner-Vorschlag fand bei der Online-Abstimmung auf nön.at nur 27,3 Prozent Befürworter.