Pläne für Bildungscampus in Vorbereitung. Konstituierung des neuen Gemeinderates eilt, um Generalplanung beschließen zu können.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 13. Februar 2020 (04:43)
Auch Grünflächen sind zwischen den Gebäuden des Bildungscampus vorgesehen. Das bestehende Volksschulgebäude wird thermisch saniert und in das Konzept miteinbezogen, die Sporthalle wird neu errichtet.
Kroup Architekten

Mit Hochdruck arbeitet die Gemeinde an der Verwirklichung des neuen Bildungscampus. Der beste Vorschlag aus dem Ideenwettbewerb wurde ja schon von dem ausgewählten Architekturbüro Kroupa in einen entsprechenden Plan umgesetzt.

Bürgermeister David Berl, ÖVP, erklärt: „Am Dienstag war es soweit, die Pläne wurden beim Schul- und Kindergartenfonds eingereicht, der die Förderwürdigkeit des Projekts feststellt.“ Entsprechende Gespräche mit dieser Förderstelle der NÖ Landesregierung wurden im Vorfeld schon geführt. Der nächste Schritt: „Wir sind dabei, die Ausschreibung für die Generalplanung vorzubereiten. Denn meine Absicht war es immer, die Ausschreibung so rasch als möglich vom Gemeinderat beschließen zu lassen. Deshalb haben wir die konstituierende Sitzung des Gemeinderats auch schon diesen Sonntag, damit wir in der ersten ‚normalen‘ Sitzung am 27. März die Ausschreibung beschließen können.“

Diese muss aufgrund des Investitionsvolumens von geschätzten acht Millionen Euro übrigens EU-weit ausgeschrieben werden. Berl präzisiert: „Es geht um die Polier- und Detailpläne. Wir hoffen, dass die Ergebnisse der Ausschreibung Ende November vorliegen.“

Der weitere Fahrplan, um den Bildungscampus Realität werden zu lassen, sieht so aus: „Im Jänner 2021 soll die Eröffnung der Angebote stattfinden, im Frühjahr 2021 mit dem Bau begonnen werden“, erklärt Berl.

Im Bildungscampus, in den das bestehende Volksschulgebäude integriert wird, sollen Kindergarten, die Kinderkrippe Bärenhaus, der Schülerhort, eine neue Sporthalle und die Bibliothek untergebracht werden.