Vorhaben 2017: Wirtschaftshof bleibt Projekt Nr. 1. Im Jänner 2017 sollen die Ausschreibungen für den Bauhof neu starten.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 24. Dezember 2016 (04:57)
Bürgermeister Robert Dienst, ÖVP.
Gemeinde

Im Jänner kommenden Jahres wird es ernst mit der Ausschreibung der Gewerke für den Bau eines neuen Wirtschaftshofes. „Dann können wir in der Gemeinderatssitzung vom März kommenden Jahres die Gewerke auch vergeben“, berichtet Bürgermeister Robert Dienst, ÖVP. Insgesamt rechnet der Bürgermeister mit Kosten von 4 Millionen Euro.

Das Land hat jetzt schon Förderungen aus verschiedenen Töpfen in Höhe von 700.000 Euro zugesagt. „Wir wollen einen zeitgemäßen, funktionalen und ästhetisch ansprechenden Wirtschaftshof errichten, der auch noch in 25 Jahren seinen Anforderungen gerecht wird“, betont der Ortschef. Dass der zur Zeit bestehende Wirtschaftshof an seinem heutigen Standort diese Anforderungen nicht mehr erfüllen könne, sei allen Verantwortlichen klar.

„Als der Bauhof errichtet wurde, befand er sich quasi am Ortsende. Jetzt ist er mitten drinnen, in der besten Lage also“, so Dienst. Diese Lage macht auch so ziemlich klar, was aus dem Bauhof einmal werden soll, wenn der neue Wirtschaftshof seiner Bestimmung übergeben wurde. „Wir wollen Wohnungen bauen, das Grundstück bietet sich dafür geradezu an“, ist Dienst überzeugt.