Sportler versorgte Apotheken. Top-Sprinter Markus Fuchs packte bei einem Arzneimittelverteiler an.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 07. April 2020 (11:20)

In der vergangenen Woche machte der Perchtoldsdorfer Spitzensportler Markus Fuchs eine ganz neue Erfahrung. Der Heeressportler half von Montag bis Samstag beim Phoenix Arzneimittelhandel mit. "Mein Alltag hat je nach Dienstschicht so ausgesehen, dass ich halbtags Zeit für mein Training hatte und die andere Hälfte im Lager gearbeitet habe - sechs Stunden am Tag", schildert Fuchs. Wie der Leichtathlet diese neue Herausforderung meisterte? "Ich habe mich dieser meiner Meinung nach sehr gut gestellt. Für mich persönlich war es eine tolle Erfahrung, auch mal ein bisschen in die "wahre" Arbeitswelt einzutauchen."

Dank für täglichen Einsatz

Auf seiner facebook-Seite zollte er jenen Respekt, die dieser Arbeit jeden Tag nachgehen, damit wir in der Apotheke an nötige Medikamente kommen. "Unglaublich was die Arbeiter für unser System Tag für Tag leisten. In Zeiten wie diesen sogar bis 4 Uhr in der Früh Kisten schleppen. Bis jetzt dachte ich, dass mein Job als Profisportler hart wäre. Jedoch hat mir die letzte Woche im Lager die Augen geöffnet."