Leistbares Wohnen als Jugend-Thema

Erstellt am 27. Februar 2013 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_5373993_mod09wahl_jvp_wirtschaftsbund_3.jpg
Foto: NOEN
Einigkeit / Wohnraum für die Jugend gehört bei beiden Großparteien auf die Tagesordnung.

BEZIRK MÖDLING / Wenn es um die Schaffung von leistbarem Wohnraum geht, ziehen die Junge Volkspartei (JVP) und der Wirtschaftsbund (WB) des Bezirks Mödling an einem Strang. Den JVP-Landtagswahl-Kandidaten Marlene Beck aus Maria Enzersdorf und Thaddäus Heindl aus Hennersdorf geht‘s dabei „um eine Lösung für alle Jugendlichen“, nicht nur um eine, die durch die Parteibrillen zu sehen sei. Wirtschaftsbund-Bezirksobmann Erich Moser, Hinterbrühl, und Franz Seywerth, Perchtoldsdorf, Bezirksstellenobmann der Wirtschaftskammer Mödling sehen unter anderem die „Änderung der Bauordnung und die Zentrumsverdichtung“ als politischen Ansporn für die nächsten Jahre: „Wir müssen uns gemeinsam Gedanken machen, was möglich ist, um Jugendwohnungen umsetzen zu können.“

Ebenfalls für leistbaren Wohnraum tritt die Junge Generation, eine Jugendbewegung der SPÖ, ein. Stellvertretend verlieh der Landesvorsitzende Albert Scheiblauer Mödlings Bezirks-Spitzenkandidat Christian Wöhrleitner den „Roten Wohnbauschlüssel“. Scheiblauer: „Er kämpft Seite an Seite mit der Jugend für eine Wohnbaupolitik, die sich an den Interessen junger Menschen orientiert.“