Bisherige Koalition bleibt am Ruder. Nichts Neues. ÖVP besiegelt Zusammenarbeit mit den bisherigen Partnern SPÖ und Aktive.

Von Johanna Hoblik. Erstellt am 22. Februar 2020 (12:05)
Anneliese Mlynek, Markus Waldner, Johann Zeiner, Michaela Haidvogel, Christine Auer und Harald Schuh (v.l.).
Gemeinde

In einem Arbeitsübereinkommen haben die ÖVP, die Aktiven und die SPÖ die Grundlagen für eine weitere Zusammenarbeit ihrer Fraktionen im Gemeinderat festgelegt. Neben der Verteilung der Aufgaben und Funktionen im Gemeinderat und weiteren Gremien der Marktgemeinde wurden auch Zielsetzungen und Schwerpunkte der gemeinsamen Arbeit für die nächsten Jahre festgehalten.

„Neben bereits anstehenden Aufgaben im Bereich der Infrastruktur – unter anderem das Wasserleitungs- und Kanalnetz in der Stojanstraße und Teilen der Südstadt – bilden auch die Sicherung von Lebensqualität und die Umwelt wesentliche Schwerpunkte“, erklärte VP-Bürgermeister Johann Zeiner. Als erste Maßnahme wird eine natürliche Beschattungsmöglichkeit für den Parkplatz Theißplatz angestrebt.

„Im Grundsatz soll wieder das Miteinander im Vordergrund stehen“, beschreibt der Ortschef seine Idealvorstellung für eine weitere gute Zusammenarbeit zwischen den Parteien über die nächsten fünf Jahre.

Die ÖVP hält 15 der 33 Mandate, die Aktiven 7, die Grünen 6, SPÖ und NEOS je 2, die FPÖ 1