Spielplatz-Gestaltung: Nutzer sind gefordert. Mödlinger SPÖ setzt Vorschlag durch: Umfrage zur Neugestaltung fix.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 07. Mai 2021 (04:34)
NOEN

„Der Spielplatz in der Hartigstraße 11 ist sichtlich in die Jahre gekommen. Spielgeräte sind massiv veraltet, die Holz-Lokomotive musste entfernt werden.“ Darauf machte SPÖ-Gemeinderat Karl Klugmayer, Obmann des „Vereins zur Erhaltung der Kolonie“, auch in der NÖN aufmerksam, zumal ursprünglich keine Budget-Mittel für die Sanierung vorgesehen waren.

Dann gab es doch Geld, allerdings keine Einbindung von Kindern und Eltern ins Gestaltungs-Projekt: „Diese Vorgangsweise ist völlig veraltet und nicht zeitgemäß“, ärgerte sich SPÖ-Stadtrat Stephan Schimanowa: „Spielplätze werden umso besser angenommen, je mehr Kinder und Jugendliche sowie Eltern in die Planung einbezogen werden.“

Deshalb kam es zum Dringlichkeitsantrag: Die Planung – Auftragswert maximal 49.000 Euro – möge in Kooperation mit dem „Verein zur Erhaltung der Kolonie“, der lokalen Kinderfreunde-Gruppe sowie Eltern und Kindern erfolgen. Auf dieses grundsätzliche Prozedere sollte aus Sicht der SPÖ ab sofort bei jeder Spielplatzplanung zurückgegriffen werden.

Ideen können bis 30. Mai eingebracht werden

Jetzt ist fix: Anna Theres Teichgräber von den Grünen, lädt als zuständige Stadträtin „die Bevölkerung, vor allem die Familien ein, unkompliziert und direkt mitzubestimmen“. Dafür habe die Gemeinde eine Umfrageform entwickelt. Die Gemeinderäte Martin Czeiner, ÖVP, und Karl Klugmayer bestätigen. „Der Umfrage-Bogen ist einfach auszufüllen. Man kann zwischen mehreren vorgeschlagenen Gestaltungsideen wählen, aber auch eigene Wünsche einbringen.“

Wer seine Vorstellungen abgeben möchte, findet am Spielplatz in der Hartigstraße 11 vor Ort den Umfrage-Bogen und die Box vor. Die Möglichkeit der Mitgestaltung läuft bis 30. Mai. Alle Infos inklusive Download des Umfrage-Bogens auf

www.moedling.at/spielplatz