Trauer: Abschied von Hofrätin Margarete Zelfel. Die langjährige Direktorin des Gymnasiums Keimgasse ist ihrer schweren Krankheit erlegen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 20. Februar 2019 (04:18)
privat
Hofrätin Margarete Zelfel, von 1986 bis 2010 Direktorin des Gymnasiums Keimgasse, ist im 74. Lebensjahr verstorben.

Margarete Zelfel, von 1986 bis 2010 Direktorin des Gymnasiums Keimgasse, ist in der Vorwoche nach schwerer Krankheit im 74. Lebensjahr verstorben.

Zelfel studierte Latein und Geschichte an der Universität Wien, wo sie 1968 zur Doktorin der Philosophie promoviert wurde. Nach einem Probejahr am Bundesgymnasium Klosterneuburg war sie von 1973 bis 1986 als Professorin in der Keimgasse tätig, ehe sie zur Direktorin bestellt wurde. Als Obfrau des „Dachverbandes der AHS-Direktoren Österreichs“ hatte sie darüber hinaus eine weitere verantwortungsvolle Aufgabe inne.

In Würdigung ihrer Verdienste wurde ihr nicht nur der Berufstitel „Hofrätin“, sondern auch das „Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich“ verliehen (2011).

"Selbst im Ruhestand war sie als Mentorin unterstützend"

„Sie setzte sich ihr Leben lang mit ihrer ganzen Kraft und größtem Erfolg für das Gymnasium und die Bildung der jungen Menschen ein“, erinnert sich Zelfels Nachfolger in der Keimgasse, Schulleiter Michael Päuerl. „Selbst im Ruhestand war sie als Mentorin unterstützend und beratend zur Stelle, in der Förderung von Begabten weiter aktiv und durch ihre zahlreichen Besuche bei Veranstaltungen innerhalb und außerhalb des Gymnasiums stets präsent und als Ehrengast gern gesehen.“

Zelfel habe durch ihr fast ein Vierteljahrhundert dauerndes „bemerkenswertes Engagement für die Qualität der Schule ihre Spuren für immer hinterlassen“.

Nach der Aufbahrung am Montag, 25. Februar in der Pfarrkirche St. Othmar in Mödling beginnen die Feierlichkeiten zur Verabschiedung um 13 Uhr mit einer heiligen Messe. Danach erfolgt das Geleit zum Friedhof Mödling.