G'riss um 33 Mandate in Wiener Neudorf. Wiener Neudorf ist im Hinblick auf die Gemeinderatswahl am 26. Jänner politisch sehr interessant. Deshalb hat NÖN-Redaktionsleiter Christoph Dworak die fünf Spitzenkandidaten zur Diskussion ins Migazzi-Haus gebeten.

Von Red. Mödling. Update am 14. Januar 2020 (11:33)

Die SPÖ ist mit 15 von 33 Mandaten aktuell zwar stimmenstärkste Partei, den Bürgermeister stellt seit 2015 aber die ÖVP (11). Herbert Janschka ist mit dem Umweltforum (UFO, 5) und der FPÖ (2) eine Reformpartnerschaft eingegangen und verfügt somit als Ortschef über die Mehrheit. Noch dazu gibt es mit NEOS dieses Mal eine weitere wahlwerbende Partei.

Live dabei war bei der Debatte auch der private TV-Info-Kanal „Wiener Neudorf TV“:

Was Herbert Janschka, ÖVP, Christian Wöhrleitner, SPÖ, Nikolaus Patoschka, Umweltforum (UFO), Robert Stania, FPÖ, und Timon Schiesser, NEOS unter anderem vom B17-Tunnel-Projekt und Tempo 80 auf der A2 halten, wie sie den Spagat zwischen Top-Wirtschaftsstandort und Wohlfühlgemeinde meistern wollen, welche Ziele sie sich am 26. Jänner gesetzt haben und welche überraschende Entwicklung es aktuell beim "Öko-Park"-Projekt gibt, lest ihr in der Mödling NÖN.