Großbrand durch FF Hinterbrühl verhindert

Erstellt am 27. Dezember 2020 | 14:59
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Ein Zimmerbrand hielt die Einsatzkräfte der FF Hinterbrühl auf Trab. Pölster, Matratzen und Einrichtungsgegenstände waren im Schlafzimmer einer Villa in Brand geraten.

Der Atemschutztrupp warf die brennenden Gegenstände in den Garten, wo sie problemlos abgelöscht werden konnten. Kommandant Franz Sittner jun. freute sich über "den schnellen Löscherfolg ohne Wasserschaden". Laut Aussage der exekutiven Ermittler dürfte ein Kurzschluss Auslöser des Brandes gewesen sein. Die FF Hinterbrühl war mit  24 Mitgliedern und drei Fahrzeuge im Einsatz.