Appell: Keller gegen Langfinger sichern. Einbrüche in Kellerabteile steigen deutlich an. Auch im Bezirk Mödling, trotz des Lockdown-Novembers.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 26. November 2020 (04:34)
Symbolbild
r.classen, Shutterstock.com

Ein Lockdown bedeute nicht, dass die Täter Pause haben. Das lässt sich vor allem beim aktuellen Anstieg an Kellereinbrüchen feststellen, betonte Oberstleutnant Oliver Wilhelm. „Heuer verzeichneten wir schon 69 derartige Delikte, alleine im November waren es 14“, betont der Bezirkspolizeikommandant-Stellvertreter. Vorwiegend stehen Fahrräder und Werkzeug im Fokus der Langfinger.

Wilhelm rät, die Kellerabteile blickdicht zu machen und bestmöglich zu sichern. Vor allem mit einem hochwertigen Schloss. „Bewahren sie keine wertvollen Gegenstände im Kellerabteil auf“. Was die Räder betrifft, verweist Wilhelm auf den Fahrradpass, der in jeder Polizeidienststelle erhältlich ist oder auf der Internetseite des Bundeskriminalamtes runtergeladen werden kann.

Fahrradpass enthält wertvolle Hinweise

Eben jener Pass erleichtere die Fahndung und im Falle der Auffindung die Ausfolgung des Rades.

Was Wilhelm immer für richtig hält: „Melden Sie verdächtige Wahrnehmungen ihrer Polizeiinspektion oder via Notruf 133.“