Praxis wird in Mödling belohnt. Die „Junior Companies“ lohnen sich in der HTL; für die unternehmerische Ausbildung gibt’s ein Extra-Zertifikat.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Januar 2020 (04:09)

Nach intensiven Vorbereitungen bietet die Abteilung für Wirtschaftsingenieure den Schülerinnen und Schülern ab sofort als „Kompetenzzentrum“ die zusätzliche Zertifikation „Entrepreneurship Education in Engineering“ (EEE); diese wurde der HTL Mödling im Zuge eines unabhängigen Audits der „Internationalen Gesellschaft für Ingenieurpädagogik“ (IGIP) und der TU Graz vor dem Jahreswechsel verliehen.

Heißt: Den Absolventinnen und Absolventen wird ab sofort zusätzlich zum Diplom- und Reifezeugnis das EEE-Zertifikat verliehen.

Gewinn für einen wohltätigen Zweck

Auf Initiative von Abteilungsvorstand Leonhard Ferner und Katharina Zelenka können Schülerinnen und Schüler seit sechs Jahren im Rahmen der „Junior Companies“ reale Unternehmen mit eigener Rechtsform für die Dauer eines Schuljahres gründen und betreiben. Die jungen Unternehmer und Unternehmerinnen schnuppern dabei erstmals ins Wirtschaftsleben hinein und führen am Ende des Jahres ihren Gewinn einem wohltätigen Zweck zu.

Die „Junior Companies“ bilden die wesentliche Grundlage für die Zertifizierung, sie sind die Basis für die Schülerinnen und Schüler, selbstständig ihr technisches Know-how zu nutzen sowie ihre soziale, persönliche, wirtschaftliche und methodische Kompetenz in den Bereichen Innovation und Kreativität unter Beweis stellen zu können.

Ferner legt zudem „großen Wert darauf, den Schülerinnen und Schülern die Nähe zum realen Wirtschaftsleben durch Exkursionen in wirtschaftsnahe Einrichtungen, Vernetzungstreffen, Vorträgen von Unternehmen an der Schule und Workshops zu ermöglichen“, Schulleiter Hannes Sauerzopf ist „zuversichtlich, dass das engagierte Team die hohen Auflagen des Zertifizierungskomitees nach Ablauf von drei Schuljahren erneut erfüllen wird“.