Mehr Platz für die Kinder in Achau. Die Kleinsten sollen am Gelände des Bauhofes eine neue Bleibe finden. Damit wird es in der Gemeinde erstmals möglich, unter zweieinhalbjährige Kinder zu betreuen.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 08. Mai 2021 (04:34)

In der letzten Gemeinderatssitzung wurden die Weichen für eine Tagesbetreuungseinrichtung und ein neues Wertstoffsammelzentrum gestellt. Bürgermeister Johannes Würstl, Bürgerliste Achau, erklärt: „Das Wertstoffsammelzentrum wird bei der neuen Kläranlage angesiedelt. Wir räumen das Areal des derzeitigen Bauhofes, hier wird die neue Tagesbetreuungseinrichtung errichtet.“

Die eingruppige Betreuungseinrichtung sei eine wertvolle Ergänzung zum bestehenden dreigruppigen Kindergarten. „Wir gehen davon aus, dass wir damit den Bedarf durch den immer stärker werdenden Zuzug junger Familien abdecken können.“

Auf dem Areal des Kindergartens wäre eine Erweiterung nicht möglich gewesen. Für den Betrieb der Tagesbetreuungseinrichtung ist die Gemeinde verantwortlich, sie muss für das entsprechende Personal sorgen. Um die Umsetzung möglichst rasch zu garantieren, hat sich der Gemeinderat für eine Containerlösung ausgesprochen. Würstl bekräftigt: „Wir haben uns dazu entschlossen, durch die Ansiedlung einer Containerlösung die größtmögliche Flexibilität einerseits und eine rasche und kostengünstige Lösung anderseits herzustellen. Bereits ab Beginn des Schuljahres 2021/22 soll die Tagesbetreuungseinrichtung fertig sein. Natürlich ist in Coronazeiten immer mit Verzögerungen zu rechnen, wir hoffen dennoch, zu Beginn des nächsten Schuljahres den Betrieb aufnehmen zu können.“

Für die Umsetzung der Tagesbetreuungseinrichtung hat die Gemeinde einen Betrag von 400.000 Euro vorgesehen.