Guntramsodorfer SPÖ mit Aschenbecher to go. Umweltgemeinderat Cerne will das Bewusstsein für die Natur durch eine Info-Offensive und Schautrennungen anheben.

Von Andrea Rogy. Erstellt am 09. Mai 2021 (04:33)
SPÖ-Umweltgemeinderat Martin Cerne mit dem „TAschenbecher“.
Gemeinde

Umweltgemeinderat Martin Cerne, SPÖ, will das Bewusstsein der Bevölkerung für die Umwelt stärken. „Ich möchte die Menschen dazu motivieren, ihre nahe Umgebung sauber zu halten. Ein wichtiger Schritt dazu ist die sachgerechte Entsorgung von Zigarettenstummeln.“

Nach einer Plakataktion setzt Cerne dabei auf die Ausgabe röhrchenförmiger, wiederverwendbarer „TAschenbecher“ für unterwegs, die in den Weingartenhütten und ab Mai an den Badeteichen verteilt werden: „Wir wollen weiterhin daran arbeiten, dass niemand mehr seinen Zigarettenstummel in den Weinbergen fallen lässt.“

Am Samstag startet dann der öffentliche Frühjahrsputz mit einer Schau-Mülltrennaktion des Abfallwirtschaftsverbandes am Rathausplatz. „Wir werden Infos zum richtigen Trennen sowie Karten, wo im Ort noch keine Sammelaktionen stattgefunden haben, verteilen“, hofft Cerne auf rege Beteiligung der Bevölkerung. Aus Erfahrung wisse man, dass vor allem die Anonymität größerer Wohnhausanlagen das Trennen unattraktiv mache: „Hier wollen wir ansetzen und durch das Sammeln von Müll im Familienverband Bewusstsein für richtiges Verhalten aller Generationen schaffen.“ Als Anreiz gibt es für (Sammel-)Fotos, die auf die Instagram-Seite der Gemeinde geladen werden, einen 50 Euro Gutschein von Guntramsdorfer Betrieben zu gewinnen.

In der nächsten Sitzung des Umweltausschusses will Cerne beim Umgang mit invasiven Pflanzen entlang der Schwechat, der Begrünung des Rathauses sowie einer Vortragsreihe Photovoltaik Nägel mit Köpfen machen: „Wir haben ausgezeichnetes Arbeitsklima und den Willen, gemeinsam etwas weiterzubringen.“