Mödlinger Polizisten ausgezeichnet. 34 Beamte und acht Privatpersonen wurden mit dem NÖ-Sicherheitsverdienstpreis 2018 ausgezeichnet.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 20. Juni 2019 (05:21)
NOEN
Auch Inspektionskommandant-Stellvertreter Markus Feldmann (3.v.l.) gratulierte Nathalie Mausser.

Auch zwei „Teams“ aus dem Bezirk Mödling wurden vor den Vorhang gebeten:

Evelyn Jenewein und Natalie Mausser von der Polizeiinspektion Vösendorf klärten einen schweren Betrug mit einer Gesamtschadenssumme in der Höhe von 300.000 Euro. Ein Mann hatte in Begleitung von zwei Freunden versucht, mit gefälschten Dokumenten elektronischen Geräten zu „finanzieren“. Im Zuge der Ermittlungen konnten den Mitgliedern einer kriminellen Organisation weitere versuchte und auch vollendete Kreditauszahlungen nachgewiesen werden.

Bernhard Lechner und Lion Embacher ist es zu verdanken, dass ein Autoeinbruchsdiebstahl unmittelbar geklärt wurde. Die beiden Zivildiener der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf verfolgten einen Mann und eine Frau, die nach der Tat in unterschiedliche Richtungen geflüchtet waren. Unter Mithilfe von namentlich unbekannten Passanten konnten Embacher und Lechner das kriminelle Duo tatsächlich anhalten und der Polizei übergeben.

"Sie haben hin- und nicht weggeschaut"

Erwin Hameseder, Obmann Raiffeisen-Holding, Aufsichtsratsvorsitzender Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien, lobte auch in seiner Funktion als Präsident des Kuratoriums „Sicheres Österreich“ nicht nur die Exekutivbeamten, sondern „all jene Personen, die durch ihren Einsatz die Polizei wesentlich unterstützt haben. Sie haben hin- und nicht weggeschaut. Und damit richtig reagiert“.

Für Hubert Schultes, Generaldirektor der Niederösterreichische Versicherung, ist „Sicherheit ein unternehmerisches Selbstverständnis. Unsere Gesellschaft braucht Menschen, die sich für andere einsetzen und so einen wichtigen Beitrag zu einem sicheren und lebenswerten Land leisten“. Franz Popp und Rudolf Slamanig, stellvertretende Landespolizeidirektoren, betonten: „Die professionelle und tägliche Kontaktaufnahme der Polizei mit der Bevölkerung trägt dazu bei, dass wir Infos erhalten, die dazu führen, dass Straftaten entweder rasch aufgeklärt werden können oder durch Prävention beim Versuch bleiben.“