Wiener Neudorf

Erstellt am 17. Mai 2018, 04:58

von NÖN Redaktion

Kontrolleur wurde Opfer von Pfefferspray. Unbekannter war ohne Fahrschein unterwegs. Drastische Mittel für Flucht.

Der Angriff fand am Bahnsteig in Wiener Neudorf statt.  |  Karl Stiefel

Vergangene Woche führten die Kontrolleure der Wiener Lokalbahnen eine Fahrscheinkontrolle in der Badner Bahn durch. Im Zug Richtung Baden wurden sie auf einen unbekannten Fahrgast aufmerksam, der ohne gültiges Ticket unterwegs war.

Mann hatte die Flucht ergriffen

Einer der Kontrolleure, ein 20-jähriger Wiener, forderte den Mann daraufhin auf, sich auszuweisen. Der Fahrgast wollte dem aber nicht nachkommen. Daraufhin entbrannte ein Streitgespräch zwischen dem Unbekannten und den Kontrollorganen der Wiener Lokalbahnen. Letztendlich stiegen alle Beteiligten bei der Haltestelle Wiener Neudorf aus dem Zug.

Doch plötzlich und für den 20-Jährigen völlig unerwartet holte der Unbekannte ein Pfefferspray heraus und sprühte ihm mitten ins Gesicht. Unmittelbar danach hatte der Mann die Flucht ergriffen und war verschwunden. Eine von der Polizei eingeleitete Sofortfahndung verlief negativ. Das Opfer wurde im Bereich der Augen leicht verletzt.