Schüler im Einsatz: Retter der Kröten & Frösche. „Erlebnisschüler“ aus Maria Enzersdorf unterstützen Naturschutzbund und Amphibienschutzverein.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 18. April 2019 (04:50)
Lengauer
Kröten wurde gefangen und über die Straße getragen.

Die Schülerinnen und Schüler kamen aus dem Staunen nicht heraus. In den fünf Tagen trugen sie nicht weniger als 300 Kröten und Frösche über die Straßen in Sittendorf, Dornbach und Buchelbach.

Erlebnis-Schule-Direktorin Barbara Ramos Coca-Pfeiffer erklärte: „In unserer Montessori-Schule ist die Erhaltung der Natur mit ihren Pflanzen und Lebewesen ein ganz zentrales und wichtiges Thema. Wir möchten den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, viele Erfahrungen in der Natur zu sammeln, die Natur schätzen zu lernen und eine Beziehung zu ihr aufbauen zu können. Dazu gehört auch der Einsatz für den Artenschutz.“

In Niederösterreich existieren 20 verschiedene Amphibienarten. Alle scheinen in der Roten Liste gefährdeter Tiere Österreichs auf, sie stehen unter Naturschutz. Vertreter des Naturschutzbundes NÖ und des Amphibienschutzvereines der Gemeinde Wienerwald machten deutlich: Amphibien erfüllen eine wichtige Rolle als natürliche Schädlingsbekämpfer, indem sie Insekten, Schnecken und Würmer vertilgen. Andererseits sind sie wichtige Nahrungsquelle für Störche oder Reiher. Auf der Wanderung zu ihren Laichgewässern im Frühling sterben jährlich hunderttausende Tiere im Straßenverkehr.