Wer kommt nach Sepp Bollenberger?. Der Obmann legt aus gesundheitlichen Gründen seine Funktion zurück.

Von Renate Hinterndorfer und Christine Hell. Erstellt am 12. Februar 2019 (20:28)
privat
Sepp Bollenberger musste seine Funktion beim ÖKB zurücklegen.

Voll motiviert hat Sepp Bollenberger aus Neulengbach im März des Vorjahres die Leitung des ÖKB Altlengbach übernommen.

Nicht einmal ein Jahr später hat er die Obmannfunktion zurückgelegt. „Ich muss aus gesundheitlichen Gründen aufhören. Ich wurde bei einem schweren Autounfall erheblich verletzt“, erklärt Bollenberger gegenüber der NÖN. Der Vorstand müsse sich nun überlegen, wer bereit ist, die Funktion zu übernehmen.

Lungenriss, Lungenquetschung, Rippenbrüche und andere Verletzungen trug Bollenberger bei dem Unfall davon. Er dachte, dass er gemeinsam mit seinem Vorstandsteam seine Aufgabe weiterführen könnte. „Mit Enttäuschung musste ich erkennen, dass mir dies leider nicht möglich ist“, sagt Bollenberger. Seine Rehabilitation habe Vorrang. Der Abschied falle ihm nicht leicht, betont der scheidende ÖKB-Chef.

Wie es weitergeht, wird sich am Sonntag, 24. März, zeigen: „Die Jahreshauptversammlung muss ja noch Obmann Josef Bollenberger selbst abhalten. Erst dann kann er offiziell seinen Rücktritt bekannt geben. Im Anschluss wird dann allen anwesenden Mitgliedern der nächste Obmann vorgestellt und fixiert“, erklärt Obmannstellvertreterin Christine Grauer.