E-Mobilität Laabental: Mehr als 2.000 Fahrten gemeistert

Erstellt am 15. Januar 2022 | 05:44
Lesezeit: 3 Min
Bilanz des Vereins - E-Mobilität Laabental: Mehr als 2.000 Fahrten gemeistert Lihotzky
Obfrau Erika Lihotzky (eingeklinktes Bild) ist mit der Jahresbilanz zufrieden.
Foto: privat bzw Petair/Shutterstock.com (Hintergrund)
Durchschnittlich 172 Fahrten pro Monat führte Verein E-Mobilität 2021 durch.

Der Verein E-Mobilität Laabental kann auf eine beachtliche Jahresbilanz 2021 zurückblicken. Insgesamt konnten 2.059 Fahrten im Laabental durchgeführt werden.

Durchschnittlich wurden 172 Fahrten pro Monat absolviert, im September sogar 224 Fahrten.

440_0008_8265452_wwa02la_lihotzky_.jpg
Obfrau Erika Lihotzky ist mit der Jahresbilanz zufrieden.
Foto: privat

„Wir können stolz sein, so viele Fahrten absolviert zu haben. Oftmals ist eine Fahrstrecke mehrere Kilometer lang und benötigt etwas mehr Zeit als eine Kurzstrecke, da kann es manchmal zu ungeplanten Terminkollisionen kommen, welche jedoch immer telefonisch den Passagieren mitgeteilt werden“, erklärt Obfrau Erika Lihotzky. Es werden rund sieben Fahrten pro Betriebstag absolviert, Sonntage ausgeschlossen, da hier kein Fahrtendienst stattfindet.

Die durchschnittliche Fahrdauer beträgt rund 16,4 Minuten. Absolviert werden sowohl Langstrecken als auch einige Kurzstrecken, vor allem in die Ortskerne. Ärzte, Nahversorger, Apotheken und einige weitere wirtschaftliche Betriebe werden gezielt angesteuert, so die Obfrau.

Herausstechend in der Statistik ist, dass vormittags der Großteil der Passagiere transportiert wird und mittags bis nachmittags die Zahl der Fahrten abnimmt. Aufgrund der Pandemie gab es spezielle Maßnahmen, die eingehalten werden mussten.

Das sei aber kein Problem gewesen, erklärt Lihotzky: „Wir haben uns ganzjährig an die gültigen Covid-19-Bestimmungen gehalten, haben vor und nach jeder Fahrt das Auto desinfiziert und auch anschließend die Autos komplett durchgelüftet. Bei der Fahrt selbst musste eine FFP2-Maske getragen werden. Alle Fahrer und auch alle Passagiere haben sich an die Bestimmungen gehalten. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten.“

Freiwillige Fahrer werden gesucht

Derzeit verzeichnet der Verein E-Mobilität Laabental rund 106 Mitglieder. Besonderen Dank möchte die Obfrau den Mitgliedsgemeinden, den Sponsoren und den freiwilligen Fahrern aussprechen. „Auch im Jahr 2022 werden wir den Fahrtendienst bestmöglich organisieren“, sagt Erika Lihotzky.

Dafür ist der Verein auch noch auf der Suche nach zusätzlichen freiwilligen Fahrern. Wer Interesse hat, kann sich im Internet unter www.laabental.at anmelden, sich an die Gemeindeämter wenden oder direkt beim Projektleiter Christopher Schöny (02774/2269-19 anrufen.