Direktor Johannes Hiller mit Matura zufrieden. Bei 12 der 51 Maturanten „fehlt noch was“, berichtet BORG-Direktor Johannes Hiller über die heurigen Maturaergebnisse.

Von Beate Riedl. Erstellt am 26. Juni 2019 (03:26)
www.shutter-stock.com/GaudiLab
Geschafft! Die Matura brachte in Neulengbach für die meisten erfreulicheErgebnisse.

„Nie mehr Schule“ – diesen Falco-Klassiker konnten in der Vorwoche 39 Schüler des BORG Neulengbach singen, denn sie haben die Matura geschafft: Mit der mündlichen Prüfung ging sie in der Vorwoche zu Ende.

Von den 128 mündlichen Prüfungen gab es nur fünf „Nicht genügend“, rechnet BORG-Direktor Johannes Hiller nach. „Insgesamt sind 51 Schüler angetreten, bei 12 fehlt noch was. Ich bin sehr zufrieden, alle waren fleißig“, lobt der Schulleiter. So hätten sich einige die vorwissenschaftliche Arbeit für die Zeit nach den Prüfungen aufgehoben, einige haben einen Teil der Prüfungen nicht geschafft und werden noch einmal antreten.

Statistisch gesehen sind laut Hiller die Ergebnisse im Vergleich zu den Vorjahren wieder besser geworden. „Das hängt sicher mit der NOST, also der Neuen Oberstufe zusammen“, ist sich Hiller sicher, der seine Schüler bereits offiziell verabschiedet hat. Auf klassische Maturareise fahren sie allerdings nicht, Summer Splash sei für die Neulengbacher Maturanten kein Thema gewesen: „Eine große Gruppe fährt nach Kroatien, eine kleinere Gruppe macht in Österreich Urlaub“, berichtet Hiller.