Steht Ablöse bei Bezirks-ÖVP bevor?

Martin Michalitsch könnte von Friedrich Ofenauer beerbt werden. Am 11. November tagt die Partei.

Erstellt am 20. Oktober 2021 | 04:00
Martin Michalitsch, Friedrich Ofenauer
Martin Michalitsch gab keine Stellungnahme zu dem Gerücht ab. Friedrich Ofenauer wird als neuer Bezirksobmann der ÖVP gehandelt.
Foto: Archiv, Simonis

„Martin Michalitsch hört als ÖVP-Bezirksparteiobmann auf.“ Diese Nachricht macht in St. Pölten derzeit die Runde. Stellvertreter und Bürgermeister von Markersdorf-Haindorf Friedrich Ofenauer solle nachfolgen, heißt es aus Parteikreisen.

Martin Michalitsch, Landtagsabgeordneter und Gemeinderat in Eichgraben, reagierte mit einem Lachen auf die Frage der NÖN, ob an dem Gerede etwas dran sei. Bestätigen oder dementieren wollte er seine angebliche Ablöse nicht. „Am 11. November, an meinem Namenstag, wird es einen Bezirksparteitag geben und da wird es einen Wahlvorschlag geben. Wir werden uns zu gegebener Zeit äußern. Wir haben eine gute Kommunikation und im Sinne dieser guten Kommunikation werde ich mich jetzt nicht äußern.“ Ähnlich zurückhaltend gab sich auch der aktuelle Bezirksobmann-Stellvertreter Ofenauer und wollte sich zu seiner Übernahme der Obmannschaft nicht äußern.

Martin Michalitsch steht seit 16 Jahren an der Spitze der Bezirks-ÖVP. Beim letzten Bezirksparteitag 2015 wurde er mit fast 95 Prozent der Stimmen in seiner Funktion bestätigt.