Altlengbacher Firmen holten sich Großaufträge

KLW gab Donau Zentrum neuen Look. Austria Shirt lieferte Mitarbeiter-Bekleidung.

Erstellt am 23. Oktober 2021 | 04:41
440_0008_8209330_wwa42la_klw_austriashirt
Michael Kahmann, Christine Kahmann Rötzer (KLW) und Herbert Böhm (Austria Shirt) konnten Großaufträge an Land ziehen.
Foto: Kristina Veraszto

KLW Lichtwerbung und Austria Shirt freuen sich trotz Corona-Pandemie über volle Auftragsbücher. Und kürzlich konnten beide Firmen auch einen Großauftrag an Land ziehen. Nachdem das Donau Zentrum und die Shopping City Süd als „Westfield Destinationen“ ausgezeichnet wurden, mussten die Einkaufszentren neu beschildert werden.

„So ein Projekt haben wir nicht alle Tage“Geschäftsführerin Christine Kahmann Rötzer

In Wiens größtem Shoppingcenter, dem Donau Zentrum, wurde KLW mit der Umrüstung betraut. 21 Schriftzüge an Eingängen oder Fassaden mussten binnen einem Monat getauscht werden. Eine logistische und zeitliche Herausforderung, die KLW mit langjähriger Erfahrung meistern konnte, erzählt Geschäftsführerin Christine Kahmann Rötzer: „Wir hatten ausreichend Lagerkapazitäten für das Material, das verarbeitet werden musste, weil gerade in Coronazeiten ist es nicht einfach, Material zu bekommen. Auch unsere Produktion hier kam uns zugute, weil wir bis zur letzten Minute noch Anpassungen vornehmen konnten.“ 1.800 Montagestunden leisteten die KLW-Mitarbeiter tagsüber, aber auch in der Nacht wurde gearbeitet. Die Auftragssumme betrug rund 200.000 Euro.

„So ein Projekt haben wir nicht alle Tage“, so Kahmann Rötzer. Mit dem Rebranding der Einkaufszentren mussten aber auch die technischen Mitarbeiter und die Betriebsfeuerwehr der Shopping City Süd und des Donau Zentrums neu eingekleidet werden. Diesen Auftrag in der Höhe von 40.000 Euro angelte sich Austria Shirt. Rund 500 Kleidungsstücke wurden ausgeliefert. Von der Jacke bis zum Polo-Shirt war alles dabei. „Wir sind normalerweise Kleinaufträge gewöhnt, dafür machen wir viele. Wir schauen, dass wir zehn bis 15 Aufträge am Tag abwickeln. Die haben einen Durchschnittswert von 800 bis 1.000 Euro, da ist ein solcher Auftrag ein ordentlicher Zacken nach oben“, freut sich Geschäftsführer Herbert Böhm.

Stolz über weitere Großkunden

Aber auch abseits dieser Großaufträge konnten die Altlengbacher Firmen heuer schon Erfolge verbuchen. KLW rüstete im Frühjahr im Osten Österreichs 80 „Merkur“-Filialen in „Billa Plus“ um, und seit heuer produziert der Lichtwerbehersteller auch Schilder für die Motorradmarken KTM, Husqvarna und GasGas, die weltweit zum Einsatz kommen.

Böhm erhielt neue Aufträge von seinem Großkunden „AmaWaterways“. Das Unternehmen, das Luxus-Kreuzfahrten anbietet, lässt seine Schiffbesatzungen von Austria Shirt einkleiden. Zudem ist das Flaggschiff der Firma, die Landesjacke, nach wie vor ein Kassenschlager. Erst kürzlich bestellte die Raiffeisenbank Wienerwald für ihre Mitarbeiter als Dankeschön rund 100 Stück.