VP ist auch in der Region Neulengbach Wahlsieger. Wahlbeteiligung war deutlich höher, als bei der Wahl 2014.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 27. Mai 2019 (06:33)
rawf8, Shutterstock.com
Symbolbild

 In allen acht Gemeinden der Region Neulengbach konnte die VP zulegen. Am deutlichsten gelang den Türkisen der Zugewinn in Eichgraben, hier kamen sie auf 33,71 Prozent, um zwölf Prozent mehr als bei der vergangenen EU-Wahl im Jahr 2014.

Ebenfalls im zweistelligen Bereich legte die VP in Altlengbach zu, hier gelang ihr ein Plus von 11,93 Prozent (38,32 Prozent insgesamt).  Im Trend liegt auch das Ergebnis der Stadt Neulengbach, hier konnte die VP knapp acht Prozent gewinnen. Verloren haben die Sozialdemokraten.

In fünf Gemeinden lagen sie in der Region sogar nur auf dem dritten Platz. In Altlengbach, Asperhofen und Brand-Laaben hinter der FP und in Eichgraben und Maria-Anzbach an dritter Stelle hinter den Grünen. In Eichgraben erreichten die Grünen 20,09 Prozent und in Maria Anzbach 18,95 Prozent.

Die Neos holten im Bezirk insgesamt 7,3 Prozent, kleine Zugewinne gab es in der Region in Neustift-Innermanzing, Maria Anzbach und Kirchstetten. Die KPÖ kam im Bezirk auf 0,7 Prozent, die Liste „Europa Jetzt“ auf 1 Prozent. Die Wahlbeteiligung war - wie im Bezirk - auch in der Region deutlich höher als bei der vergangenen EU-Wahl.