Bessere Luft in Altlengbacher Kinderbetreuungs-Räumen garantiert

Um Infektionsrisiko zu minimieren, hat Gemeinde ihre Volksschule und den Kindergarten mit Luftfilter ausgestattet.

Erstellt am 15. Oktober 2021 | 04:12
Niesen Husten Taschentuch Kind Symbolbild Herbst Verkühlung
Symbolbild
Foto: Mr. Markus Wegmann/Shutterstock.com

ÖVP und SPÖ haben sich geeinigt: Damit die Altlengbacher Kinder sicher ihren Alltag bestreiten können, wurden für die Gruppen- und Klassenräume der Volksschule, des Kindergartens und der Krabbelstube Luftreinigungsgeräte angekauft. Diese sollen das Infektionsrisiko in den Bildungseinrichtungen so gering wie möglich halten.

„ Einrichtungen sind jetzt sehr gut gewappnet für den Winter.“ Anita fisselberger SPÖ-Gemeinderätin

Darüber hinaus wurden auch vom Land Niederösterreich finanzierte CO2-Ampeln installiert. „Das sind Geräte, die die Luftqualität messen und Alarm schlagen, wenn die Qualität nicht mehr passt. Dann muss gelüftet werden“, berichtete ÖVP-Vizebürgermeister Daniel Kosak in der jüngsten Gemeinderatssitzung.

In den Kinderbetreuungseinrichtungen sei man jetzt auf die kalte Jahreszeit vorbereitet. „Die Kombination dieser drei Maßnahmen, den Luftfiltern, der CO2-Ampeln plus dem Lüften ist aus unserer Sicht die sicherste Methode die Situation zu bewerkstelligen“, so Kosak.

Auch die SPÖ freut sich, dass man sich auf den Ankauf einigen konnte. „Uns ist wichtig, dass alles Mögliche getan wird, um die Infektionsgefahr zu vermindern“, sagt SPÖ-Gemeinderätin Anita Fisselberger.

Wie die NÖN berichtete, stellten die Roten bereits im Frühjahr den Antrag, die Luftfilter für alle Einrichtungen zu kaufen. Der Antrag wurde aber vorerst abgelehnt. Stattdessen wurden die Geräte zuerst getestet. „Man hätte sie auch damals anschaffen können, aber besser spät als nie. Ich denke, dass unsere Kinderbetreuungseinrichtungen jetzt sehr gut gewappnet sind für den Winter“, so Fisselberger.