Trotz vorsichtiger Planung nun alle Asperhofener Events verschoben

Treffpunkt Asperhofen hofft, nach dem Lockdown das Herbstprogramm umsetzen zu können.

Erstellt am 01. Dezember 2021 | 04:33
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8242347_wwa48ah_eckl_kerber_kopie.jpg
Melanie Eckl-Kerber hatte für das neue Programm viele Anmeldungen erhalten.
Foto: Archiv

Der Treffpunkt Asperhofen hatte bereits bei der Erstellung eines neuen Programmplans darauf geachtet, dass vor allem Veranstaltungen und Kurse angeboten werden, die trotz schärferer Corona-Maßnahmen stattfinden können. Der aktuelle Lockdown lässt aber überhaupt keine Veranstaltungen zu.

„Wir hätten uns viele tolle Sachen überlegt, vor allem für Kinder und haben auch total viele Anmeldungen bekommen, als wir das Programm in den Schulen und Kindergärten aufgelegt haben“, erzählt Obfrau Melanie Eckl-Kerber.

Durch den Lockdown könne man jetzt aber nur abwarten. Weihnachtliche Programmpunkte, wie das Gestalten von Geschenken oder das Backen von Weihnachtskeksen, werden vermutlich nur schwer nachgeholt werden können. Die restlichen Veranstaltungen und Kurse will man aber zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden lassen.

„Aktuell hoffen wir dass wir ab dem 13. Dezember weitermachen können, aber ich befürchte, dass der Lockdown noch länger gehen wird“, so Eckl-Kerber. Bisher konnte der Treffpunkt Asperhofen lediglich drei Kurse durchführen.