Kirchstetten

Erstellt am 11. Februar 2019, 08:46

von Marcel Chahrour

Photovoltaik: Drei neue Anlagen errichtet. Auf Dächern von Kindergarten, Schule und Gemeindeamt wird Strom erzeugt.

Franz Ziegelwagner, Paul Horsak und Josef Friedl überzeugten sich vergangene Woche vom Baufortschritt bei der Installierung der drei Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden.  |  Chahrour

Als erste Gemeinde in Niederösterreich ist Kirchstetten eine besondere „Photovoltaik-Partnerschaft“ mit der EVN eingegangen: Auf drei öffentlichen Gebäuden wurden vergangene Woche auf Kosten der EVN Photovoltaikanlagen errichtet, mit denen in Zukunft ein Teil des benötigten Stroms selbst erzeugt werden kann.

Installiert wurden die neuen Anlagen in der Semesterferienwoche auf der Totzenbacher Volksschule, dem Kindergarten Jasminstraße und dem Gemeindeamt.

Der überschüssige Strom fließt ins Netz, nach 20 Jahren gehen die Anlagen in das Eigentum der Gemeinde über. Bürgermeister Paul Horsak, Alt-Vizebürgermeister Franz Ziegelwagner und sein Nachfolger Josef Friedl überzeugten sich vergangene Woche vom Baufortschritt.

Der Kirchstettener Gemeinderat hatte im Vorjahr einstimmig beschlossen, dass diese EVN-Sonneninitiative umgesetzt wird.

Mit dem vom Land geförderten Modell wird es Gemeinden ermöglicht, ohne Investitionskosten und ohne Risiko auf öffentlichen Gebäuden Photovoltaikanlagen zu bekommen.