Zwedorn-Biografie ist fertig. Der Kirchstettener Christian Zwedorn war im Motorsport erfolgreich. Der Traisener Bürgermeister Herbert Thumpser bringt ein Buch über seine Karriere heraus.

Von Gila Wohlmann und Renate Hinterndorfer. Erstellt am 18. Mai 2019 (04:43)
privat
Die sportlichen Höchstleistungen von Motorradrennfahrer Christian Zwedorn (r.) will Autor Herbert Thumpser nicht in Vergessenheit geraten lassen.

Die Leidenschaft fürs Motorradfahren hat Christian Zwedorn schon in jungen Jahren gepackt, mit 16, als Zuschauer bei einem Bergrennen in Kirchberg an der Pielach. Schon damals war für ihn klar, dass er einmal Motorradrennen fahren wird.

Und so war es auch: 1988 startete Zwedorn im Honda Cup. Der Anfang war hart, aber bald stellten sich die Erfolge ein. Jetzt kommt ein Buch über die Leistungen des Kirchstetteners heraus: Der Traisner Thucom-Verlag rund um Bürgermeister Herbert Thumpser und seine Familie hat sich auf Biografien österreichischer Motorradhelden spezialisiert. In der ersten Einzelbiografie, die auf den Markt kommt, geht es um den dreifachen Staatsmeister und Vize-Europameister Christian Zwedorn.

„Er wurde praktisch über Nacht Profi, seine Karriere war geprägt von vielen Höhepunkten, aber auch ebenso vielen Tiefschlägen. Darüber hinaus ist er einfach ein fantastischer, ganz lieber Kerl“, beschreibt Herbert Thumpser die Motive, um über den wohl erfolgreichsten Mostviertler Motorradsportler eine Biografie zu schreiben.

„Er wurde praktisch über Nacht Profi, seine Karriere war geprägt von vielen Höhepunkten, aber auch ebenso vielen Tiefschlägen

Zwedorn war Staatsmeister in der Klasse Superbike 1991 und in Supersport 600 1993 und 1994 sowie ebenfalls 1994 Vizeeuropameister in Supersport 600. Thumpser: „Wir haben fast täglich telefoniert sowie in seiner Familie und seinem Umfeld recherchiert.“ Derzeit laufen die finalen Arbeiten zum Werk.

Ein Teil des Buches ist eine „Historie des Honda-Cups“. Dieser war eine Rennserie, von Honda organisiert, die von 1979 bis 1998 dauerte und in Summe 33 Staatsmeister hervorgebracht hat. Zwedorn hat diesen Cup 1989 gewonnen. „Das war das Sprungbrett für seine Profikarriere“, weiß Thumpser.

Die Zwedorn-Biografie wird am Freitag, 24. Mai, um 19 Uhr im Gasthaus Gnasmüller in Totzenbach präsentiert.