Erneuerung geht weiter. Renate Hinterndorfer über die Entwicklung der Stadt Neulengbach.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 08. Januar 2019 (03:36)

Jetzt ist sie auch schon wieder vorbei: Die zweite Phase der Stadterneuerung in Neulengbach.

Was sich sowohl Bürgermeister Franz Wohlmuth als auch Stadterneuerungsbetreuer Daniel Brüll gewünscht hätten, wäre mehr Bürgerbeteiligung.

Sonst fällt die Bilanz aber ganz gut aus. Viele Projekte konnten umgesetzt werden, angefangen vom Skaterplatz über die lang ersehnte Bibliothek bis hin zum Umbau des Rathauses. Dass die Gemeinde dort einen weiteren Saal errichtet hat, hat zwar für Kritik gesorgt, aber so schlecht bewähren sich die neuen Räumlichkeiten nicht.

Ein besonders gelungenes Projekt ist sicher die Modernisierung des Lengenbacher Saals.

Im Zuge der Stadterneuerung hat sich die Stadt auch ein neues Logo verpasst. „Sichtbar.vielseitig“ lautet die Devise. Sichtbar und vielseitig zu sein und zu bleiben – das ist die große Herausforderung für die Zukunft. Insofern ist Stadterneuerung also nie vorbei.