Jetzt gibt‘s eine Leiche: Maria Anzbacher Theater mit Verspätung

Erstellt am 22. Mai 2022 | 05:47
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8359193_wwa20matheaterpfarrstadl.jpg
Das bewährte Team unter der Regie von Karl Litzenberger (l.), Ursula Vizdal, Franz Ille, Fabian Fessler, Daniel Litzenberger, (v. l.) Monika Eßletzbichler, Martin Dorn (dahinter), Andrea Tiefenbacher (vorne, sitzend) und Linette Preinl. Zum Team gehörten auch noch Sepp Ertl und Dominic Stefl (nicht im Bild).
Foto: Eduard Riedl
Die „Amicinesbacher“ laden am 10. Juni zur Premiere. Jetzt wird fleißig geprobt.

Nachdem wegen der Pandemie die Theateraufführung „Keine Leiche ohne Lilli“ zwei Mal abgesagt werden musste, wird es heuer eine „Leiche“ im Pfarrstadel geben.

Die Kriminalkomödie von Jack Popplewell wird mit dem erprobten Theater-Team „Amicinesbacher“ unter Leitung von Karl Litzenberger aufgeführt.

Das Stück handelt von einem toten Firmenchef und seiner sehr lebendigen Putzfrau, von allerlei Geheimnissen und von den Ermittlungen der Polizei. Und dann kommt es zu einer unglaublichen Überraschung. Für Unterhaltung ist garantiert gesorgt.

Derzeit laufen die Proben laufen auf Hochtouren. Premiere ist am Freitag, 10. Juni. Gespielt wird weiters am 11. und 12. Juni sowie am 15., 16. und 17. Juni.

Karten gibt es unter karten@dieamicinesbacher.at oder bei Karl Litzenberger unter der Handy Nr. 0664/80055500.