Gratis-WLAN an öffentlichen Plätzen. An acht Standorten gibt es bald Gratis-Verbindungen ins Internet. Impuls dafür war eine Förderung der EU.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 05. Juli 2019 (03:56)
Shutterstock/ ra2studio

Kirchenplatz, Rathausplatz, Sportplatz, Skaterplatz, Egon-Schiele-Platz, Altes Rathaus/Bibliothek, Freibad und Lengenbacher Saal werden Hotspots für kostenlosen WLAN-Zugang.

Die Stadtgemeinde Neulengbach hat wie berichtet erfolgreich an einem EU-Wettbewerb „WiFi4EU“ teilgenommen und darf sich über eine Förderung der Europäischen Union zum Ausbau des mobilen Netzwerks freuen. 15.000 Euro Unterstützung gibt es für die Installation von WLAN-Equipment. „10.800 Euro brauchen wir noch von Gemeindeseite“, berichtete Bürgermeister Franz Wohlmuth in der Gemeinderatssitzung.

Der Gemeinderat hat einstimmig die Einrichtung der frei zugänglichen Hotspots beschlossen und die Wiener Firma Loop21 mit der Umsetzung beauftragt.

Neos-Gemeinderätin Sonja Koschina begrüßt das Projekt, kritisierte aber, dass der neu gestaltete Stadtpark nicht zu den ausgewählten Standorten gehört: „Ich finde es schade, wenn es dort kein Angebot für die Jugendlichen gibt.“ Denn dass das Salettl und das Schachspiel im Park für die jungen Neulengbacher besonders reizvoll sind, bezweifelt die Neos-Vertreterin. „Und für Kinder gibt es auch nichts.“ Bürgermeister Franz Wohlmuth meinte, dass der Stadtpark ja eher für alle Generationen und nicht nur für die Jugend gedacht sei.

Sowohl SP-Obmann Mario Drapela als auch Grüne-Stadträtin Barbara Löffler zeigten sich erfreut über den Ausbau des mobilen Internets.

„Wir haben das vor der letzten Wahl gefordert und ich bin sehr froh, dass es jetzt kommt“, betonte Barbara Löffler.