Neulengbach

Erstellt am 13. März 2018, 05:25

von Renate Hinterndorfer

Aus für Fitnessunion: Konkursverfahren ist im Laufen. Engelbert Brücklers Sportstudio ist Geschichte. Nach jahrelangem Rechtsstreit um die Frage der Gemeinnützigkeit des Vereins wurde er zu Nachzahlung verurteilt.

Engelbert Brückler hat sein Sportstudio zugesperrt.  |  NOEN, rh

68.000 Euro muss die Sport-und Fitnessunion Neulengbach an die Finanz zahlen. Der Betrieb wurde eingestellt. „Den Verein gibt es nicht mehr. Ich kann die 68.000 Euro nicht zahlen, der gemeinnützige Verein hat keine Rücklagen“, berichtet Obmann Engelbert Brückler. 2006 sei der Verein nach einer anonymen Anzeige überprüft worden, für die Jahre 2000 bis 2005 sei die Gemeinnützigkeit aberkannt worden.

„Ich habe Einspruch erhoben und über zehn Jahre prozessiert, das ist wie ein Damoklesschwert über mir geschwebt“, erzählt der Neulengbacher Fitnesstrainer: „Über 40 Jahre habe ich ehrenamtlich für den Sport gearbeitet, dann wird man mit so einem Urteil bestraft, das ist schon enttäuschend.“ Er führt die Probleme darauf zurück, dass er falsche Statuten hatte. Auch andere Vereine hätten Probleme, weil Dachverbände falsche Statuten gehabt hätten, so Brückler.

„Den Verein gibt es nicht mehr. Ich kann die 68.000 Euro nicht zahlen, der gemeinnützige Verein hat keine Rücklagen“

Jedenfalls wurde Antrag auf Konkurs gestellt, Masseverwalter ist der St. Pöltner Jurist Kurt Weinreich. Er sagt zu dem Fall: „Das Finanzamt hat Bescheide erlassen, die sind zu prüfen. Wir sind gerade in der Prüfungsphase. Wenn die Gemeinnützigkeit nicht vorliegt, weil die Umsätze höher sind, dann kommt es zu einer Versteuerung aller Einnahmen. Das dürfte hier der Fall gewesen sein.“ Der Masseverwalter glaubt nicht, dass falsche Statuten im Umlauf waren, sondern eher, dass sie vielleicht falsch ausgelegt wurden. Die Fitnessgeräte aus dem Sportstudio werden verkauft. Zwei Interessenten dafür gibt es, einer davon ist Gernot Steier (siehe Bericht unten).

Auf die Frage, ob er öfter mit Vereinsinsolvenzen zu tun hat, antwortet Masseverwalter Weinreich: „Das kommt immer wieder vor. In den letzten Jahren hat die Finanz mehr ein Auge auf Vereine. Voriges Jahr habe ich den Fußballverein Obergrafendorf in die Insolvenz begleitet.“

„Ich werde das Beste draus machen. Für alles gibt es einen Weg"

Engelbert Brückler ist nicht nur mit dem Verein ins Trudeln geraten, sondern auch mit seinem Einzelunternehmen im Bereich der Gebäudereinigung. Masseverwalter Volker Leitner erklärt auf Anfrage der NÖN: „Die Gebäudereinigungsfirma ist nicht mehr aktiv. Das Insolvenzverfahren wurde beim Landesgericht St. Pölten eröffnet. “

Engelbert Brückler bleibt optimistisch: „Ich werde das Beste draus machen. Für alles gibt es einen Weg. Seine Dienstleistung GmbH betreibt der Neulengbacher weiter. Brücklers Haus in der Schubertstraße, in dem er seit 1991 das Fitnessstudio betrieb und zahlreiche Sportler trainierte, wurde verkauft. Auf dem Areal sollen wie berichtet Wohnungen entstehen.