Fremder schlief auf der Couch. Mann entdeckte mitten in der Nacht einen Obdachlosen in seinem Wohnzimmer.

Von Beate Riedl. Erstellt am 09. Februar 2019 (04:36)
Weingartner-Foto

Der Schock stand einem Neulengbacher wohl ins Gesicht geschrieben, als er mitten in der Nacht aufstand, um in der Küche einen Schluck zu trinken. Dabei entdeckte er einen fremden Mann, der seelenruhig im Wohnzimmer auf der Couch schlief. Schuhe und Jacke hatte er ausgezogen und es sich in der warmen Stube des Neulengbachers gemütlich gemacht.

Still und leise alarmierte der Neulengbacher die Polizei, die den ungebetenen Gast schließlich weckte. Nach Gesprächen stellte sich heraus, dass der Obdachlose mit dem letzten Zug von Wien nach Neulengbach gefahren war. Mitten in der Nacht stieg er dann bei der Endstation am Bahnhof Neulengbach aus, dort konnte er aber nicht bleiben.

So suchte er eine Gelegenheit, wo er die Nacht verbringen konnte. Nachdem die Tür zur Wohnung des Neulengbachers nicht versperrt war, betrat er diese und legte sich gemütlich hin – um sich zu entspannen und seinen Rausch auszuschlafen.

Die Polizei komplimentierte den Mann aus der Wohnung, am nächsten Morgen trat er mit dem Zug die Rückreise nach Wien an.