Dreifaches Trampolin hält fit: „Alpha Champ“ bis Hollywood bekannt

Der Purkersdorfer Thomas Kogler hat mit „Alpha Champ“ ein multifunktionelles Trainingsgerät erfunden. Im „Wakanda Health“ in Neustift-Innermanzing kann man es testen.

Erstellt am 14. Januar 2022 | 05:26
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8265246_pur02_wakanda_alpha_champ.jpg
Laden zum Schnuppertraining ein: Andreas Ivanschitz (l.) und Florian Reiter (r.) mit Melanie Christian, Julia Röck und Lara Thaler.
Foto: Foto Veraszto

Zu Beginn war es nur ein flüchtiger Gedanke: Der Purkersdorfer Thomas Kogler sah im Garten seinem Sohn beim Trampolinspringen zu. „Ich habe mir gedacht, wieso springt er nur auf und ab und nicht seitlich. Warum macht man nicht mehr aus der Bewegung?“, erzählt Kogler.

440_0008_8265203_pur02_alpha_champ.jpg
Leo Fuchs, Andreas Ivanschitz und Thomas Kogler (v. l.) wollen den „Alpha Champ“ in ausgewählte Fitnessstudios und Therapieeinrichtungen bringen.
Foto: Veraszto

Und schnell wurde aus dem Gedanken die Idee, ein herkömmliches Trampolin in ein multifunktionales Trainingsgerät zu verwandeln. Entstanden ist der „Alpha Champ“, ein dreifaches Trampolin mit schrägen Seitenflächen, auf dem Beweglichkeit, Koordination und Kondition trainiert werden kann.

„Ich habe mehrere Prototypen entwickelt und sie von Sportwissenschaftlern und Medizinern beurteilen lassen“, erinnert sich Kogler zurück, der im Maschinenbau tätig ist.

2018 hat der Purkersdorfer den Entwicklungsprozess gestartet. Ein Jahr später fand er mit Leo Fuchs einen Geschäftspartner und der „Alpha Champ“-Trainer wurde ins Leben gerufen. „Das Gerät kann nicht nur im Spitzensport, sondern auch im normalen Sport und in der Therapie verwendet werden“, erklärt der Unternehmensberater.

Ex-Fußballprofi vom „Alpha Champ“ überzeugt

Fuchs holte auch einen prominenten Investor und Unterstützer ins Boot: Der ehemalige Profi-Fußballer und Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft Andreas Ivanschitz stieg bei „Alpha Champ“ ein und verbesserte gemeinsam mit seiner Frau Anja das Konzept des Triple-Rebounders.

„Ich hatte so etwas noch nie gesehen und mir war schnell klar, dass man sehr vielseitig trainieren kann. Für alle Sportarten, die die seitliche Sprungdynamik, die Koordination und die Ausdauer brauchen, ist dieses Gerät in jedem Training perfekt einsetzbar. Außerdem macht das Springen Spaß“, so Ivanschitz. Mit dem richtigen Training können Sportler zudem Verletzungen vorbeugen. „Wir haben im Fußball auch viel im präventiven Bereich gearbeitet, also wie man Verletzungen vorbeugen kann“, so der Ex-Fußballprofi.

Bis Hollywood: Von Niederösterreich in die Welt

Nach rund drei Jahren ist der „Alpha Champ“ schon weltweit im Einsatz. Nach Amerika, Australien, Asien und Europa wurde das dreifache Trampolin schon geliefert, so Kogler. Profi-Sportvereine, zum Beispiel auch die Kicker von Real Madrid oder aus der UK-Premier League, nutzen das Trainingsgerät.

Zuletzt erreichte das „Alpha Champ“-Team auch ein Video aus Hollywood: Im bekannten Fitnessstudio Dogpound wird auf dem Rebounder geschwitzt. Produziert wird der „Alpha Champ“ in einem Werk in Niederösterreich. „Das ist auch wichtig für die Qualitätskontrolle“, so Fuchs.

Jetzt will das Team den „Alpha Champ“ auch verstärkt in die Fitnessstudios und Sportvereine bringen. „Viele glauben, sie sind nicht athletisch genug, um auf dem Gerät zu trainieren. Niemand muss sich eingeschüchtert fühlen. Auf dem ,Alpha Champ‘ findet jeder sein eigenes Tempo“, erklärt Ivanschitz. Diese Erfahrung habe man aus den „Alpha Champ“-Gruppenkursen mitgenommen, die zum Beispiel im Malu Sportsclub und im „Zone.Fit“ in Wien angeboten werden.

In der Region gibt es das Dreifach-Trampolin im Fitness- und Gesundheitszentrum Wakanda Health, das vor Kurzem im Innermanzinger Gewerbepark eröffnet hat. „Das Gerät hat uns gleich gefallen. Es ist etwas Neues und jetzt schauen wir, was wir alles damit machen können“, so Sportdirektor und Co-Founder Florian Reiter.

Wer den „Alpha Champ“ ausprobieren möchte, kann am Samstag, 22. Jänner, von 10 bis 17 Uhr, ins Wakanda kommen. Da gibt es unter professioneller Betreuung ein Probetraining, bei dem jeder mitmachen kann.