Fünf Pkw-Einbrüche im Bezirk St. Pölten-Land geklärt. Ein in der Slowakei wohnhafter Algerier (46) hat bei der Autobahnraststätte Steinhäusl (Bezirk St. Pölten Land) zwischen dem 22. Dezember 2018 und dem 26. Oktober 2019 fünf Mal in Pkw eingebrochen und Bargeld gestohlen.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 18. November 2019 (14:58)
Symbolbild
Shutterstock.com, plantic

Einmal war laut Polizei auch eine Digitalkamera dabei. Es entstand ein Gesamtschaden im mittleren vierstelligen Eurobereich. Bei drei weiteren Fahrzeugen blieb es beim Versuch.

Der Mann stellte sein eigenes Fahrzeug jeweils auf einem Mitarbeiterparkplatz des Areals ab und begab sich anschließend zu den Autos der Opfer, wobei er vortäuschte, dass der unmittelbar daneben geparkte Pkw seiner wäre, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Montag in einer Aussendung mit.

Während die Opfer ihre Wagen mittels Funkfernbedienung versperrten, öffnete der mutmaßliche Täter jeweils eine der hinteren Türen einen Spalt und hantierte zur Ablenkung mit seinem Handy. Als sich die Opfer im Glauben, dass ihre Vehikel verschlossen seien, entfernt hatten, schlug der 46-Jährige zu.

Der Beschuldigte wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Bei seiner Einvernahme war er sich nicht geständig, berichteten die Behörden weiter.