Neulengbach

Erstellt am 27. Mai 2018, 16:43

von Christine Hell

Vorbewerb für "Sicherste Volksschule" in Neulengbach.

Reger Betrieb herrschte am Freitagvormittag im BORG Neulengbach: Busse karrten Viertklassler aus Volksschulen von St. Pölten und den Bezirken St. Pölten Land und Lilienfeld zum Vorbewerb der Safety-Tour, einem Bewerb des NÖ Zivilschutzverbandes, nach Neulengbach. Es geht um den Bundessieg „Sicherste Volksschule“.

Die Volksschule Kirchstetten hatte die „Nase vorn“ und darf zum Bundeswettbewerb antreten. Seit 2000 wird dieser Bewerb in allen Bundesländern veranstaltet, rund 40.000 Volksschulkinder nehmen jährlich aktiv an den Vorausscheidungen teil. Beim Bewerb galt es, Fragen zum Bereich Sicherheit, zur Region und Scherzfragen zu beantworten, beim Radfahren möglichst wenige Ping-Pong-Bälle im mitgeführten Korb zu verlieren und den Löschbewerb gut hinter sich zu bringen.

Auch ein AUVA-Gefahrenstoffpuzzle und ein ÖBB-Gefahrenstoffrätsel waren zu bewältigen. Beim Würfelspiel für Lehrer entschied das Glück, inwieweit der bis dahin erreichte Punktestand noch aufgebessert werden konnte. Den zweiten Platz erreichte die Volksschule Tullnerbach, über den dritten Platz jubelten die Volksschüler aus St. Pölten-Wagram.