Filme sind schon fix. Stadträtin Maria Rigler lud Alexander Syllaba als Filmexperten ein. Das Open-Air-Programm wurde ausgewählt.

Von Christine Hell. Erstellt am 16. April 2019 (18:21)
Hell
Stadträtin Barbara Löffler, Cinema Paradiso-Geschäftsführer Alexander Syllaba, Nico und Theo Hirschmüller, Manfred Korntheuer, Stadtrat Ferdinand Klimka (vorne v. l.), Erik Kornelson, Sabrina Boschmeier, Daniela Zeilinger, Stadträtin Maria Rigler, Gemeinderat Florian Steinwendtner, Ingrid Steinwendtner, Michaela Schmitz, Gemeinderätin Magdalena Hajek und Daniela Hirschmüller bei der Filmauswahl für „Kino im Gericht“.

Kinofilme unter dem Sternenhimmel wird man in der Stadtgemeinde Neulengbach heuer erstmals genießen können. Von Donnerstag, 30. Mai bis Samstag, 1. Juni, werden im Innenhof des Gerichts Filme für Kinder und Erwachsene über die Leinwand flimmern. Die Eröffnungsfeier findet am 30. Mai um 18 Uhr statt.

Stadträtin Maria Rigler freut sich: „Ich schätze sehr, dass Alexander Syllaba so engagiert ist, und sich einbringt, um unser Kinoprogramm zu einem großen Erfolg zu machen.“ Der Cinema-Paradiso-Geschäftsführer und Filmexperte stellte Stadt- und Gemeinderäten sowie einigen Vertretern der jungen und der älteren Generationen eine Liste an möglichen Filmen vor und erklärte deren Inhalt in Kurzversion.

„Ich schätze sehr, dass Alexander Syllaba so engagiert ist, und sich einbringt, um unser Kinoprogramm zu einem großen Erfolg zu machen.“

Die Auswahl fiel auf „Erik & Erika“, „Bohemian Rhapsodie“ und „Love Machine“. Im ersten Film geht es um Erik(a) Schinegger, die Skisensation, die zur Pressesensation wurde, gefeiert, verstoßen und des Betrugs bezichtigt. Eine Geschichte aus dem Leben, über die Ungerechtigkeit der Natur und über die Tabuthemen der 1970er-Gesellschaft.

„Bohemian Rhapsodie“ wird am Freitag gespielt. Der Film behandelt die Geschichte Freddie Mercurys von der Gründung der Band Queen bis zum Auftritt bei Live Aid sechs Jahre vor seinem Tod. Bei den Golden Globe Awards 2019 wurde der Film als bestes Filmdrama und Rami Malek als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet.

„Love Machine“ ist ein österreichischer Spielfilm von Andreas Schmied mit Thomas Stipsits, Julia Edtmeier und Claudia Kottal in den Hauptrollen. Für Kinder soll es die Filme „Drachen zähmen 3“ und „Pippi Langstrumpf“ geben.

Die Kinderfilme werden im (abgedunkelten) Lengenbacher Saal gezeigt, die Filme für die Erwachsenen sind Open Air geplant, bei Schlechtwetter werden sie auch im Saal über die Leinwand flimmern, jeweils ab 21 Uhr. „Ich freue mich über das rege Interesse und auch, dass alle Generationen bei der Besprechung der Filme vertreten waren“, gab sich Stadträtin Maria Rigler sehr zufrieden.