Jubiläumsball in Neulengbach geplant. 20.000 Euro sind für die Festivitäten im Oktober vorgesehen. Der Gemeinderat hat die Durchführung des Projekts einstimmig beschlossen.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 21. Mai 2019 (04:13)
shutterstock.com/
Mit einem Ball im Lengenbacher Saal und im Stadtkeller werden die Feierlichkeiten beendet.

„50 Jahre Großgemeinde – 20 Jahre Stadterhebung“: Diese beiden Ereignisse werden unter dem Motto „Gemeinsam Stadt geworden“ im Herbst gefeiert. 20.000 Euro will die Stadt Neulengbach für die Feierlichkeiten ausgeben.

Wie berichtet, begann vor 50 Jahren die Gemeindezusammenlegung, und vor 20 Jahren wurde im Landtag die Stadterhebung beschlossen. „Wir wollen die beiden Jubiläen im Oktober mit einem Veranstaltungsreigen feiern“, berichtete VP-Kulturstadtrat Ferdinand Klimka in der Gemeinderatssitzung.

„Wir haben Grund zum Feiern. Ich hoffe nur, dass es korrekt abrennt. Es darf nicht zu einer politischen Veranstaltung werden.“ Stadtrat Josef Fischer, SP

„Wir haben Grund zum Feiern, ich hoffe nur, dass es korrekt abrennt und eine wirkliche Gemeindefeier wird. Es darf nicht zu einer politischen Veranstaltung werden, das ist meine Bitte“, betonte SP-Stadtrat Josef Fischer angesichts der nahenden Gemeinderatswahlen im Jänner 2020.

Die Reaktion von VP-Bürgermeister Franz Wohlmuth: „Von einer parteipolitischen Feier sind wir weit entfernt. Das wird eine Leistungsschau, das ist in unser aller Sinn.“

„Von einer parteipolitischen Feier sind wir weit entfernt"

Auch Ferdinand Klimka will keine Parteipolitik bei den Festivitäten: „Ihr kennt mich alle, dass ich mit allen zusammenarbeite.“

Ein Festakt am 18. Oktober und eine Ausstellung sind in der Aula des Rathauses geplant. „Es soll einen Kurzfilm mit Interviews von Zeitzeugen geben“, führte Klimka in der Sitzung aus. Veranstaltungen soll es auch in jeder der ehemaligen Gemeinden geben – also in Markersdorf, Inprugg, Neulengbach, Raipoltenbach, Ollersbach und St. Christophen.

Die Entwicklung der Stadt soll dargestellt werden, aber auch Anekdoten aus dieser Zeit sollen erzählt werden. Zahlreiches Bildmaterial aus den Jahren von 1969 bis heute wird zusammengetragen. Zum Abschluss wird am 25. Oktober der Stadtball im Lengenbacher Saal und im Gerichtskeller gefeiert. Auch der Innenhof des Gerichtsgebäudes wird eingebunden.

Der Gemeinderat hat die Durchführung des Veranstaltungsreigens und die Freigabe des Budgets in der Höhe von 20.000 Euro einstimmig beschlossen.