Fuhrwerkerhaus in Eichgraben wird barrierefrei. Plattformtreppenlift wird eingebaut. Auch ein Behinderten-WC wird errichtet. Bausteinaktion läuft.

Von Andrea Stoiser. Erstellt am 03. August 2019 (03:35)
Stoiser
Rudolf Ichmann kann es kaum erwarten, dass das Fuhrwerkerhaus barrierefrei wird.

Derzeit läuft im Wienerwaldmuseum Eichgraben noch bis zum 11. August die Sonderausstellung „Wasserreicher Wienerwald“. Im Rahmen dieser Ausstellung werden neben der geografischen und geschichtlichen Aufarbeitung auch Fauna und Flora in und rund um die stehenden und fließenden Gewässer im Wienerwald eindrucksvoll beleuchtet. Mit den Besucherzahlen ist man beim Fremdenverkehrs- und Verschönerungsverein (FVV) durchaus zufrieden.

NOEN
Die Umbauarbeiten sind voll im Gang. Trotz Baustelle kann aber die Sonderausstellung besichtigt werden.

„Trotz Baustelle können wir viele Besucher begrüßen“, freut sich Rudolf Ichmann. Die Baustelle ist auch der Grund, warum im Fuhrwerkerhaus derzeit nicht viele Veranstaltungen geboten werden. Trotzdem gibt es für den Verein allen Grund zur Freude, denn das Fuhrwerkerhaus, das auch das Wienerwaldmuseum einschließt, wird endlich barrierefrei. Für Rudolf Ichmann geht damit ein langersehnter Wunsch in Erfüllung. Im Juli 2017 hat der Vorstand des FVV das Projekt abgesegnet.

„Trotz Baustelle können wir viele Besucher begrüßen“

„In Zukunft werden die Zugänge zum Wienerwaldmuseum sowie zum kleinen Veranstaltungssaal im Erdgeschoß barrierefrei möglich sein“, erklärt Ichmann. Für die Erreichbarkeit des Obergeschoßes wird außen ein rollstuhlbefahrbarer Plattformtreppenlift eingebaut. Außerdem wird ein Behinderten-WC errichtet.

Die erheblichen Kosten dieses Umbaus werden aus Mitteln der Leader-Förderung, der Marktgemeinde Eichgraben – diese schießt 25.000 Euro zu - und des FVV finanziert. Weiters hat der Verein eine Bausteinaktion ins Leben gerufen. „Bausteine in der Höhe von 20, 50 oder 100 Euro sind im Fuhrwerkerhaus und bei Veranstaltungen des FVV Eichgraben erhältlich“, wirbt Rudolf Ichmann für diese Aktion. Durch den Umbau können Menschen mit besonderen Bedürfnissen ungehindert das Museum und die Kulturveranstaltungen besuchen.