Reichenau an der Rax

Update am 11. Februar 2019, 11:33

von APA Red

Rax: 46-Jährige erlitt bei Sturz tödliche Verletzungen. Bei einem Sturz auf der Rax bei Reichenau (Bezirk Neunkirchen) hat eine 46-Jährige tödliche Verletzungen erlitten.

Symbolbild  |  StentorIII/Shutterstock.com

Die Leiche der in Wien lebenden Slowakin wurde am Samstagnachmittag von einem Mann gefunden, berichtete die Polizei am Montag in einer Aussendung. Die Frau dürfte ausgerutscht, rund 80 Meter in die Tiefe gefallen und gegen einen Baum geprallt sein.

Der Vorfall, der nach Angaben der Exekutive "bereits einige Tage zurückliegend" stattfand, hatte sich am Törlweg zugetragen. Die 46-Jährige soll über einen etwa 35 Grad steilen Hang hinunter gerutscht sein.

Die Ermittlungen wurden von der Alpinpolizei geführt. Zur Bergung der Leiche wurde ein Hubschrauber des Innenministeriums hinzugezogen. Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt gab den Leichnam zur Beerdigung frei.

 

Wir hatten bereits berichtet: Weibliche Leiche auf der Rax gefunden

Ein Wanderer hat am Wochenende auf der Rax (Bezirk Neunkirchen) eine weibliche Leiche entdeckt.  Die Alpinpolizei nahm Ermittlungen auf. Fremdverschulden wurde keines festgestellt, teilte die Exekutive am Montag auf Anfrage mit. Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt gab den Leichnam zur Beerdigung frei. Die Urlauberin dürfte offenbar ausgerutscht und abgestürzt sein.

Der Mann fand die Leiche am Samstagnachmittag und alarmierte die Einsatzkräfte, bestätigte die Polizei einen "Heute"-Bericht. Über die Identität gab es vorerst vonseiten der Exekutive keine Informationen, weil die Angehörigen noch nicht verständigt worden sind.