BH Neunkirchen sagt Gewalt den Kampf an

Erstellt am 25. Jänner 2023 | 05:46
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8574847_neu04phil_neunkirchen_bh.jpg
Claudia Kornfeld („die MÖWE“), Michaela Schneidhofer (BH), Michaela Egger (Gewaltschutzzentrum NÖ), Alexander Grohs („Neustart“), Barbara Prettner (Frauenhaus Neunkirchen), Bezirkspolizeikommandant Johann Neumüller, Bürgermeisterin Michaela Walla (ÖVP-Gemeindebund), Kimon Poulios (Kinder- und Jugendhilfe Niederösterreich), Bezirkshauptfrau Alexandra Grabner-Fritz, Doris Stöger (Frauenberatung Freiraum), Bürgermeisterin Sylvia Kögler (SPÖ-Gemeindevertreterverband), Jürgen Dorfmeister (BH) und Dorit Haslehner (Männerberatungsstelle MÄBS).
Foto: Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen
Gemeinsam mit den Gemeindevertreterverbänden von ÖVP und SPÖ macht Behörde auf Problemstellung aufmerksam.

Dass das Thema Gewalt in der Familie im Bezirk aktueller denn je ist, zeigt eine Zahl besonders deutlich: Insgesamt 156 Betretungs- und Annäherungsverbote wurden im Jahr 2022 durch die Polizei im Bezirk ausgesprochen. Tendenz seit Jahren: steigend.

Gemeinsam mit den Gemeindevertreterverbänden von ÖVP und SPÖ startete die Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen daher eine eigene Initiative. Vertreterinnen und Vertreter der 44 Bezirksgemeinden wurden zu einem Workshop mit Gewaltschutzexperten des Landes – von der Polizei bis zu den Opferschutzeinrichtungen – eingeladen. Das erklärte Ziel: Frauen und Kinder, die von Gewalt betroffen sind, bereits in den Gemeinden bestmöglich unterstützen.

Gemeindevertreter oder Vereinsfunktionäre dabei

Insgesamt nahmen 60 Personen an der Auftaktveranstaltung in Raach am Hochgebirge teil, bei der auch Bezirkspolizeikommandant Johann Neumüller, die Leiterin des Gewaltschutzzentrums Niederösterreich Michaela Egger sowie der Leiter der Kinder- und Jugendhilfe des Landes, Kimon Poulios, als Referenten fungierten. Unter den von den Gemeinden entsandten Personen waren nicht nur Bürgermeister oder Gemeindevertreter, sondern auch in Vereinen engagierte Personen. „Viele Teilnehmer nahmen sich extra für die Veranstaltung Urlaub, was zeigt, wie ernst wir alle das Thema Häusliche Gewalt nehmen“, so die Obfrauen der Gemeindevertreterverbände, Michaela Walla (ÖVP) und Sylvia Kögler (SPÖ).

Auch Bezirkshauptfrau Alexandra Grabner-Fritz zeigt sich begeistert über das Interesse: „Ich bin sehr froh, dass der ganze Bezirk, die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, alle Behörden und alle Opferschutzeinrichtungen auch bei diesem Thema Zusammenhalt und Entschlossenheit zeigen.“